Auf Du und Du mit Obst und Gemüse


Kinder haben Spaß am Kochen und Zubereiten. Tätigkeiten, die übrigens viele Fähigkeiten fördern.

Beim Aufspießen der Obststücke konzentrieren sich Seden, Fynn und Niko. Ralf Steinhorst

Die Freude darüber, dass die Paul-Gerhardt-Schule seit einigen Wochen eine neue Lehrküche hat, ist groß. Die Küche wurde aus dem städtischen Etat für gemeinsames Lernen finanziert. Sie bietet die Möglichkeit, ein zusätzliches Förderangebot für die Grundschulkinder einzurichten, woraus dann die Koch-AG entstanden ist.

„Die sind sehr konzentriert dabei“, erklärt Lehrerin, Heilpädagogin und Diplom-Oecotrophologin Barbara Ruhmann beim Blick auf die sechs Schülerinnen und Schüler, die gerade Obstspieße herstellen.

Still beim Aufspießen der Obststücke sind die Kinder aber nur für diese paar Minuten, denn Kommunikation spielt in der Koch-AG eine große Rolle. „Wie am Familientisch“, ergänzt Andrea Schnafel, Lehrerin und Sonderpädagogin, die zusammen mit Barbara Ruhmann die AG leitet. Gemeinsam schmecken, spüren und riechen, das macht einfach Spaß.

Mit der Koch-AG haben beide Lehrerinnen den langgehegten Wunsch umgesetzt, eine ganzheitliche, handlungsorientierte Förderung von Kindern in Kombination mit dem Vermitteln von Alltagskompetenzen anzubieten. Jeden Freitag wird zusammen gekocht.

„Kochen als lebenspraktisches Lernen gehört zu einer Förderschule einfach dazu“, erklärt Andrea Schnafel, dass die Kinder, die davon besonders profitieren sollen, aus sechs verschiedenen Klassen kommen. Das gemeinsame Erleben und die eigene Erfahrung seien nun mal sehr gute Lehrmeister. Obst und Gemüse zu schälen, fördert Feinmotorik und Geschicklichkeit, Kochen und Backen wirken auf die Sensorik und das gemeinsame Essen prägt die soziale Komponente.

Dass dabei noch das Vermitteln von Küchentechniken und gesunde Ernährung auf dem Plan stehen, versteht sich von selbst. Mal bringen die Lehrerinnen Rezeptvorschläge ein, mal die Kinder. Bedingung: Alles muss im Zeitraster von zwei Stunden gekocht und gegessen werden können. Ein Kind hat dabei immer die Aufgabe, Fotos von den einzelnen Kochschritten zu machen, damit daraus ein Fotorezept entstehen kann. Trotz aller Handwerklichkeit geht es in der Koch-AG also auch digital zu. Am Ende bekommt dann jedes Kind eine Rezeptsammlung mit nach Hause.

Die Obstspieße bekommen zum Schluss übrigens noch eine Raffinesse – die eine Hälfte von ihnen werden mit Schokolade, die andere mit Vanillesoße überzogen. Wie das schmeckt. . . man sieht es an den Gesichtern der Schüler und Lehrerinnen.

von Von Ralf Steinhorst

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.