Bergehalde Ost zu Fuß erkunden


Was aus der ehemaligen Zechenfläche geworden ist und noch werden wird, können Interessierte bei der offiziellen Eröffnung der Bergehalde Ost Westfalen 1/2 erfahren. Die Projektgesellschaft Heimaterde lädt zu einem geführten Spaziergang ein.

Was aus der ehemaligen Zechenfläche geworden ist, möchte Heimaterbe Interessierten bei der offiziellen Eröffnung der Heimaterbe

Eine ehemalige Zechenfläche, die jetzt ökologisch aufgewertet und der Natur gewidmet ist? Wie kann man sich das vorstellen, was wächst dort jetzt und welche Tiere sind jetzt dort Zuhause, wo früher Industrie war? Die Erde ist ein sensibles Ökosystem, innerhalb dessen sich Wirtschaft und Natur nicht im Einklang befinden. Um eine Balance zwischen Wirtschaft und Umwelt herzustellen, erwirbt Heimaterbe brachliegende Flächen, wertet diese im Sinne der Umwelt auf und gibt sie der Natur zurück. Unternehmen können dort ökologisch negative Wirkungen und Konsequenzen des Wirtschaftens aktiv ausgleichen, erläutert die Projektgesellschaft in einer Pressemitteilung.

Heimaterbe hat zum Jahreswechsel 2020/2021 die Bergehalde Ost Westfalen 1/2 in Ahlen übernommen und verfolgt dort das Ziel, durch Renaturierungsmaßnahmen einen leistungsstarken und vielfältigen Biotopkomplex zu schaffen. In den vergangenen eineinhalb Jahren wurden verschiedene ökologische Arbeiten durchgeführt, unter anderem forstliche Wegeinstandsetzungsarbeiten auf dem sogenannten Südweg. Der Wirtschaftsweg wurde repariert und mit einer umweltfreundlichen Deckschicht aus Dolomitsand versehen, um ihn insgesamt für Wanderer begehbarer und attraktiver zu machen. Außerdem ist ein Betretungskonzept inklusive eines umweltpädagogischen Pfades entworfen worden. Hier können sich Mensch und Natur begegnen, heißt es in dem Pressetext weiter. All das soll im Rahmen einer Veranstaltung eröffnet werden.

Was aus der ehemaligen Zechenfläche geworden ist und noch werden wird, können alle Interessierten am 15. Oktober (Samstag) ab 14 Uhr bei der offiziellen Eröffnung der Bergehalde Ost Westfalen 1/2 erfahren. Um 15 Uhr ist eine circa eineinhalbstündige Führung über die Fläche geplant. Festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung werden empfohlen.

Es wird um Anmeldung per E-Mail an info@heimaterbe.de bis spätestens 7. Oktober (Freitag) mit Angabe von Personenanzahl, Namen und Alter gebeten, damit die Veranstaltung möglichst gut auf das zu erwartende Publikum zugeschnitten werden kann.

Fahrräder können auf dem Gelände abgestellt werden. Für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln eignet sich die nächstgelegene Bushaltestelle „Bergamtstraße“, von dort aus zu Fuß nach Süden zu „Am Aechternkamp“, hier nach links abbiegen. Parkmöglichkeiten befinden sich im Eingangsbereich entlang der Straße „Am Aechternkamp“.

von Von und

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.