Bildgewaltige Reise durchs Erdklima


„Das zerbrechliche Paradies“ ist der Titel einer beeindruckenden Ausstellung im Gasometer Oberhausen. Die VHS bietet eine Exkursion dorthin an.

Im Gasometer zu sehen: „Das zerbrechliche Paradies“. Machozek

Am 17. Oktober (Sonntag) bietet die VHS von 10.30 bis etwa 18.30 Uhr eine Exkursion unter der Leitung von Martina Bäcker zum Gasometer Oberhausen an. Dort wird aktuell die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ gezeigt.

Die erste Ausstellung nach der umfangreichen Sanierung des Gasometers zeigt die Schönheit der Natur und den Einfluss des Menschen auf seine Umwelt. „Das zerbrechliche Paradies“ nimmt die Besucher mit auf eine bildgewaltige Reise durch die bewegte Klimageschichte der Erde und zeigt in beeindruckenden, preisgekrönten Fotografien und Videos, wie sich die Tier- und Pflanzenwelt in Zeiten des Anthropozäns verändert.

Höhepunkt der Ausstellung ist eine monumentale Skulptur der Erde, auf die neue, hochaufgelöste Satellitenbilder projiziert werden. Präsentiert wird im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers – auf vielfachen Besucherwunsch – noch einmal die 20 Meter große Erdkugel aus der Erfolgsausstellung Wunder der Natur – allerdings komplett überarbeitet, mit neuen Inhalten und auf dem aktuellen Stand der Technik.

Anmeldeschluss ist am Montag (4. Oktober). Die Kosten betragen 52 Euro pro Person inklusive Bus, Reiseleitung, Führung und Eintritt. Es besteht die Möglichkeit, in Ahlen, Sendenhorst oder Drensteinfurt einzusteigen. Eine Anmeldung ist erforderlich unter vhs-ahlen.de.

von undefined

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.