Die Papas haben mitgebaut


Bürgerschaftliches Engagement wird gefördert. Und führt dann zu so schönen Ergebnissen wie beim Spielhaus der Kita St. Lambertus.

Jetzt ist es eingesegnet, das Spielhaus für die U3-Kinder in der Kita St. Lambertus. Das Projekt wurde mit Mitteln aus dem Fonds für bürgerschaftliches Engagement Peter Schniederjürgen

Gaby Hempelmann war am Donnerstag tief bewegt. Denn die Leiterin der Kindertagesstätte St. Lambertus konnte endlich das Spielhaus für die U3-Kinder durch Stadtpfarrer Dr. Ludger Kaulig segnen lassen. „Es ist ein freudiger Moment, wenn ihre Kinder auch in 20 Jahren noch sagen können: Das hat mein Papa gebaut“, bedankte sich die Leiterin bei den vielen Vätern die dem Spielhaus den „letzten Schliff“ gegeben haben.

Dabei sei der Anfang gar nicht so einfach gewesen. „Wir hatten bereits 2012 eine neue Gestaltung des Außengeländes bekommen, doch der Bereich für die Jüngsten war immer noch etwas dürftig“, erinnerte Gaby Hempelmann. Die für die Kleinen verbleibende Fläche sei einfach zu klein gewesen.

Doch die Kita-Leiterin hat nicht mit der Findigkeit der Dolberger gerechnet. Der Ortsausschuss mit dem Vorsitzenden Philipp Gößling und Ausschussmitglied Jochen Rabe unterstützte das Vorhaben eines Spielhaus-Baus bei der Stadt. Die brachte die Möglichkeit des „bürgerschaftlichen Engagements“ ins Gespräch. Es gibt eine finanzielle Förderung, wenn die Antragsteller selbst kräftig mit anpacken.

„Ohne Ihre Hilfe hätte ich das kaum geschafft“, bedanket sich Gaby Hempelmann am Donnerstag bei den Eltern. Mit in die Bresche gesprungen waren auch der Förderverein der Kita, die Sparkasse und die Volksbank.

Jetzt ist das Haus komplett mit Sandrad, schiefer Ebene, Rutsche und Dach. „Besonders freue ich mich, dass unser Spielhaus nun auch in den Logofarben der Kita erstrahlt“, so Gaby Hempelmann abschließend.

von Von Peter Schniederjürgen

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.