Im Wahlkampf noch „viel Luft nach oben“


Vorstandswahlen und aktuelle politische Themen standen bei der Mitgliederversammlung der CDU-Ortsunion West auf der Tagesordnung. Gastreferent war Stadtwerkechef Dr. Alfred Kruse.

Der neue Vorstand der Ortsunion West: Julius Koßmann, Olivia Lehmann, Christoph Aulbur, Reinhard Genderka, Heiko von Glinski, Barbara Buschkamp und Klaus Vorbrink (v. l.). Es fehlen Norbert Huesmann und Norbert Knipping. Ralf Steinhorst

Die CDU-Ortsunion West traf sich am Dienstagabend im Gasthaus Quante, um auf ihrer Mitgliederversammlung die Weichen für die personelle Zukunft zu stellen. Der Vorsitzende Reinhard Genderka wurde im Amt bestätigt. Gastreferent war der Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Alfred Kruse, der den „Ahlener Weg zur Klimaneutralität“ skizzierte.

Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Peter Lehmann leitete die Versammlung und zeigte sich in seinem Grußwort irritiert über das von einigen Fraktionen beantragte Verfahren zur Besetzung des neuen Beigeordneten. „Das ist eine Personalentscheidung, die nur der Rat treffen kann“, lehnte er die Vorstellung der Kandidaten in mehreren Ausschüssen ab, die er als „taktische Spielchen“ bezeichnete.

In seinem Rechenschaftsbericht bedauerte Reinhard Genderka, dass die Pandemie die Arbeit stark beeinträchtige. Trotzdem sei man im erfolgreichen Kommunalwahlkampf an verschiedenen Ständen gut mit den Bürgern ins Gespräch gekommen. Nun gelte es, in der Endphase des Bundestagswahlkampfes um jede Stimme zu kämpfen: „Da ist viel Luft nach oben.“ Als Zukunftsthemen machte er verschiedene Verkehrssituationen im Ahlener Westen sowie die Wohnraumsituation in Ahlen aus. „Das ist wichtig für die Attraktivität einer Stadt“, forderte er mehr Geschwindigkeit beim Bauen. Weitere Themen seien der Glasfaserausbau zur Förderung der Digitalisierung sowie den Ausbau des Mobilfunks. Ein Lob richtete Genderka an die Ahlener Landwirte, die derzeit im Ahrtal beim Aufräumen nach der Hochwasserkatastrophe helfen.

Bei den Wahlen zum Vorstand wurde Reinhard Genderka als Vorsitzender der Ortsunion einstimmig im Amt bestätigt, sein Stellvertreter bleibt Klaus Vorbrink. Nachfolger des verstorbenen Schriftführer Willi Wallmeyer wurde Heiko von Glinski, Christoph Aulbur hat das Amt des Mitgliederbeauftragten weiter inne. Der Vorstand wird durch die Beisitzer Barbara Buschkamp, Norbert Huesmann, Norbert Knipping, Julius Koßmann und Olivia Lehmann ergänzt. Außerdem wurden drei Delegiertenwahlen für CDU-Kreisversammlungen durchgeführt.

Im Bereich der erneuerbaren Energie sah Dr. Alfred Kruse die Wersestadt gut aufgestellt. „Innerhalb eines Jahres haben wir zahlreiche Projekte zur Erzeugung erneuerbarer Energien zur Kenntnis bekommen“, sagte er. Weitere großvolumige Projekte seitens der Industrie seien in Ankündigung. Dr. Alfred Kruse betonte aber auch, dass das Stromnetz entsprechend physisch wie managementmäßig angepasst werden müsse.

von Von Ralf Steinhorst

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.