Junger Kradfahrer schwer verletzt


Warum ein 17-jähriger Kradfahrer am Freitag offenbar ungebremst in ein vorausfahrendes Fahrzeug fuhr, ist unklar. Bei dem Unfall erlitt der junge Mann schwere Verletzungen.

Ein Schwerverletzer auf der Porschestraße: Offenbar ungebremst war der 17-jährige Kradfahrer am Freitag in das Heck eines vorausfahrenden Ford gefahren, der verkehrsbedingt halten musste. Christian Wolff

Schwere Verletzungen hat am Freitag ein 17-jähriger Kradfahrer erlitten. Er war auf der Porschestraße in Richtung Kruppstraße unterwegs, als er aus bislang ungeklärten Gründen in voller Fahrt auf das Heck eines Pkw auffuhr, der sich am Ende einer Reihe von verkehrsbedingt wartenden Fahrzeugen befand.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurden um 13.07 Uhr alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt war der 17-Jährige, der sich gerade auf den Weg in den Feierabend machen wollte, ansprechbar. In dem Fahrzeug, mit dem er kollidiert war, saß ein Azubi-Kollege von ihm, der einen Schock erlitt. Mehrere Zeugen hatten den Unfall beobachtet. Warum der junge Mann ungebremst in das vorausfahrende Fahrzeug gefahren ist, erschloss sich für sie nicht. Die Polizei ermittelt.

„Wir haben den Schwerverletzten ins Ahlener Krankenhaus transportiert, wo er aufgrund seiner Verletzungen stationär verbleiben wird“, sagte Brandoberinspektor Sebastian Heitkamm, der die Einsatzleitung übernommen hatte. Die Porschestraße war während der Unfallaufnahme und Rettungsarbeiten unpassierbar.

von Von Christian Wolff

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.