Kein Sänger war noch länger dabei


Der Name Willi Appelhoff steht wie kein zweiter für den MGV Concordia. Für über 70-jährige Treue wurde der Ahlener am Sonntag von seiner Sängermeinschaft geehrt. Auch mit einem Ständchen.

Willi Appelhoff wurde für 70-jährige Treue geehrt. Franz-Josef Börste gratulierte Reinhard Baldauf

Seit über 70 Jahren singt Willi Appelhoff im Männergesangsverein (MGV) Concordia. Bei der Jubilarehrung im Rahmen des 164. Stiftungsfestes am Sonntagmorgen im Foyer der Stadthalle wurde der Jubilar geehrt. Kein Sänger war länger dabei.

Am 22. November 1951 hatte Appelhoff seine erste Probe. Im Laufe der Jahre spielte der frühere Geschäftsführer der Stadthalle und zuvor rechte Hand des damaligen Bürgermeisters Herbert Faust eine wichtige Rolle im Chor. In seiner Laudatio meinte Concordia-Vorsitzender Franz-Josef Börste: „Er muss sich gut und schnell akklimatisiert und im Chor wohlgefühlt haben, denn am 19. Januar 1963 wurde er Nachfolger von Hermann Hagedorn als Erster Vorsitzender dieses Chores.“ Damals habe er versprochen, „alles zu unternehmen, ihn nicht zu einer Enttäuschung des Vereins werden zu lassen“, zitierte Börste aus dem Protokoll.

„Ich kann feststellen, er hat Wort gehalten. Viele Jahre hieß es in Ahlen: Concordia? Das ist doch der Chor von Willi Appelhoff.“ Wie Franz-Josef Börste aufzeigte, führte Appelhoff 31 Jahre lang sein Amt „mit viel Engagement, mit viel Witz, mit Mut und mit Herzblut“ aus. Dies könne man noch heute merken.

Mit Wehmut spreche er davon: „Wie gerne würde ich noch, wenn meine Gesundheit es zuließe.“ Börste erinnerte ebenfalls daran, dass der Jubilar zusammen mit Herbert Peters die Reisen des Chores organisierte. Diese hätten sicherlich ihre Höhepunkte im ersten Jahrzehnt dieses Jahrtausend. Dazu gehörten Reisen nach Kanada und New York vor fast genau 20 Jahren. Der Vorsitzende erwähnte aber auch die Fahrten nach Santa Maria de Castellabate vor 17 Jahren und nach St. Petersburg sowie Helsinki vor 14 Jahren.

Ausdrücklich merkte Börste über Willi Appelhoff an: „Er war mir immer guter Ratgeber und Unterstützer. Dafür meinen persönlichen Dank!“ Der Vorsitzende bedauerte, dass wegen Corona im vergangenen Jahr kein Stiftungsfest mit Ehrungen stattfinden konnte. Natürlich sangen bei der Feier die Chormitglieder unter der Leitung von Wilfried Thorwesten einige Lieder.

von Reinhard Baldauf

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.