Kinder brauchen Spielmaterial


Der Jugendamtselternbeirat plant eine Spendenaktion für Einrichtungen in Erftstadt. Dafür gibt es am Samstag einen Waffelverkauf in der Innenstadt.

Martin Feldhaus

Kinderwagen, Schlafmöglichkeiten, jede Menge Spielmaterial und Bücher – das alles sind Dinge, die in Kindergärten eigentlich selbstverständlich sind und zur absoluten Grundausstattung gehören. Rund zwei Monate nach der Flutkatastrophe fehlen sie in den betroffenen Gebieten und werden händeringend gebraucht.

Damit die Not in den Einrichtungen etwas gelindert wird, hat sich jetzt auch der Jugendamtselternbeirat (JAEB) der Stadt Ahlen dazu entschlossen, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. „Wir wollen gezielt die betroffenen Kinder unterstützen und dabei helfen, dass in ihren Einrichtungen der Alltag zurückkehrt und sie wieder spielen können“, betont JAEB-Vorsitzende Belgin Inderwiedenstraße.

Daher sammelt der JAEB ab sofort Spenden für insgesamt sechs Tagespflegestellen und eine Kindertagesstätte in Erftstadt, deren Inventar und Spielzeuge die Wassermassen im Juli vollkommen zerstört haben. Allein die Evangelische Kita in Erftstadt-Liblar beziffert den Schaden an ihren Einrichtungsgegenständen mit 100 000 Euro. Hier muss unter anderem auch die gesamte Heizungsanlage erneuert werden. Hinzu kommen 33 000 Euro bei den Tagespflegestellen Hannemann, Pfeifer, Kohl, Marc/Tief GDP und Steinacker.

Mithilfe des Freundeskreises des katholischen Kindergartens St. Johannes Nepomuk richteten die Elternbeiräte für sie ein Spendenkonto ein, auf das Unterstützer ab sofort überweisen können. Das Konto des Freundeskreises St. Joh. Nepomuk e.V. hat folgende IBAN: DE14 4005 0150 0034 4673 99. Als Verwendungszweck sollen Spender „Erftstadt“ angeben.

Wer sich das Spenden noch etwas versüßen lassen möchte, kann zudem am heutigen Samstag (25. September) ab 10 Uhr im Eingangsbereich vor der „Spielerei“ in der Fußgängerzone vorbeischauen. Dort backen die Elternvertreter Waffeln. „Auch dieser Erlös geht natürlich komplett an die betroffenen Einrichtungen“, versichert Belgin Inderwiedenstraße. Einen besonderen Dank richtet sie an Spielerei-Chefin Ruth Rätze, die den Eingangsbereich vor ihrem Ladenlokal für die Spendenaktion zur Verfügung stellt.

von -maf-

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.