Richtiger Umgang mit Youtube und Co.


Mal eben ein Video bei Youtube veröffentlichen? Mal eben auf Tik-Tok mittanzen? Die Nutzung von Social Media will aber gelernt sein. Im Juk-Haus gab es dazu Workshops.

Lassen Fotos plötzlich tanzen (v.l.): Elias, Leon, Phil, Benjamin, Leona und Darius. Peter Schniederjürgen

Einen Blick hinter die Kulissen warfen die Workshops rund um Medien am Wochenende im Juk-Haus unter dem Motto „Behind the Scenes“. Elf Kids zwischen zehn und 14 Jahren lernten den Umgang mit Youtube und Tik-Tok. Doch nicht nur das, es wurden auch klassische Comics gestaltet und Bilder und Fotos zu einer Musik passend geschnitten.

Und es ging um das kleine Einmaleins des erfolgreichen Youtube-Videos. „Dazu haben wir Kenan Mehovic gewonnen, der hatte bis zu 200 000 Abonnenten“, stellte Stefan Spreehe vom Juk-Haus den Fachmann vor. Kenan Mehovic zeigte Tricks und Kniffe, wie eindrucksvolle Videos entstehen. Und er gab den Jugendlichen auch eine ganze Menge Medienkompetenz mit auf den Weg. Die jüngere Altersgruppe darf rechtlich noch gar nicht auf den Plattformen aktiv werden. Und der Umgang mit Urheberrechten will gelernt sein. Denn auch hier lauerten unendlich viele Fallstricke, die bei Nichtbeachtung zu erheblichem Ärger führen könnten. Da sei die Löschung des mühsam gestalteten Videos noch das Geringste.

Genauso wurden die Kids im Umgang mit dem Aufnahmegerät, ob Handy oder Kamera, trainiert. Kenan Mehovic erklärte, wie Schnittfehler wie Achsensprünge vermieden werden.

Wie sich Fotos und Musik miteinander verbinden lassen, zeigte Juk-Haus-Medienfachmann Leon Strohbach seiner Gruppe. Die ließ Fotos und Musik praktisch miteinander verschmelzen. So im Werk von Leona: „Ich habe mir die Blumen und Pflanzen hier im Haus angesehen und fotografiert“, berichtete sie. Diese Fotos lernten dann im Takt der Musik das „Tanzen“. Dabei hatte die junge Künstlerin auf die exakten Takteinsätze der dann bewegten Fotos zu achten – eine ziemliche Geduldsarbeit, aber mit einem erstaunlichen Ergebnis.

von Von Peter Schniederjürgen

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.