Umgang mit Tablet und Smartphone


Kinder und Smartphones – für Eltern oft ein schwieriges Thema. Welche Medienangebote sind gut, welche sollten vermieden werden? Ein Vortrag im Rahmen der Kinderschutzwochen gibt Orientierung.

Selma Brand informiert über Medienangebote. Stadt Ahlen

Smartphones in Kinderhänden sind nicht einfach nur gut oder nur schlecht. Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte.

Ob Fernsehen, Smartphones oder Tablets – auch für Kinder im Vor- und Grundschulalter sind Medien bereits Teil ihres Alltags. Sie erleben Erwachsene bei der Handynutzung, schauen sich Sendungen im Fernsehen an oder nutzen das Tablet, um zu spielen. Die Eltern sind also besonders gefragt, wenn es darum geht, den Nachwuchs bei einem ausgewogenen und altersgerechten Umgang mit Medien zu begleiten und „gute“ Medienangebote zu schaffen.

Helfen will dabei ein Vortrag am 16. August (Dienstag), der um 19 Uhr im Barthelhof am Kirchplatz 8 veranstaltet wird.

Im Rahmen der „Wochen des Kinderschutzes“ hat der Jugendamtselternbeirat als Referentin Selma Brand gewinnen können. Die gelernte Erzieherin und Mediengestalterin ist Inklusion-Scout und Beraterin im Bereich Medien und Pädagogik.

Mütter und Väter erfahren in diesem Vortrag, worauf sie sowohl bei der App-Auswahl als auch bei der Mediennutzung generell achten sollten. Sie lernen gute Anwendungen für Kinder kennen und erfahren kreative Möglichkeiten, mit digitalen Medien zu gestalten. Im praktischen Teil des Elternabends lassen sich einzelne Elemente ausprobieren.

Interessierte Eltern können sich ab sofort anmelden unter info@jaeb-ahlen.de.

Die Wochen des Kinderschutzes wurden federführend vom Ahlener Jugendamt initiiert, um Kinderschutz in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Nicht nur Kinder sollen aufgeklärt, sensibilisiert und stark gemacht werden, sondern auch Eltern und Fachkräfte.

von Von und

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.