Unkrautentfernung endet mit Feuerwehr-Einsatz


Polizei wird durch starke Rauchentwicklung auf Heckenbrand aufmerksam. Feuer beschädigt Pflanzen auf drei weiteren Grundstücken. 

Die Ahlener Feuerwehr musste am Samstag ausrücken, um einen Heckenbrand zu löschen.

Ahlen (gl) - Beim Abflämmen von Unkraut hat ein Anwohner am Samstagnachmittag eine Lebensbaumhecke im unteren Teil des Südberges zwischen Dolberger Straße und Zeppelinstraße in Brand gesetzt.

Polizisten entdecken Feuer

Polizisten wurden durch die starke Rauchentwicklung auf den Brand aufmerksam. Sie alarmierten über ihre Leitstelle die Feuerwehr. Eigenständige Löschversuche schlugen fehl. Durch Übergreifen der Flammen wurden auf drei benachbarten Grundstücken weitere Pflanzen in Mitleidenschaft gezogen, sodass insgesamt von einem Schaden von rund 5000 Euro auszugehen ist. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die umliegenden Straßen mussten für die Dauer des Löscheinsatzes gesperrt werden. Dieser endete um 16:52 Uhr. 

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.