Impfstelle im Kreis Warendorf sonntags wieder besetzt



In das Impfen muss Tempo kommen. Der Kreis Warendorf besetzt deshalb seine Impfstelle in Ennigerloh auch sonntags.

Die Impfstelle in Ennigerloh ist wieder in Betrieb. Samstags und jetzt auch sonntags werden dort Erst-, Zweit- und Boosterimpfung verabreicht. Die Bürger sollten die Stelle aber nur ansteuern, wenn sie auch einen Termin haben.

Kreis Warendorf / Ennigerloh (gl / hjk) - Die Impfstelle des Kreises in Ennigerloh ist ab dem kommenden Wochenende auch sonntags (außer Weihnachten und Neujahr) von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Bisher war nur ein Impfeinsatz an den jeweiligen Samstagen geplant.

Große Nachfrage

 „Wir reagieren damit auf die große Nachfrage in der Bevölkerung und verdoppeln unser Angebot am Wochenende. Pro Tag sind insgesamt 500 Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfungen möglich“, unterstreicht Landrat. Dr. Olaf Gericke. „Selbstverständlich arbeiten wir mit Hochdruck daran, die Impfstelle auch noch an weiteren Wochentagen zu öffnen, wozu im Moment leider noch das Personal fehlt“, so der Landrat weiter.

Terminbuchung ab Dienstag

 Die zusätzlichen Termine stehen ab Dienstag um 8 Uhr auf der Kreishomepage zur Verfügung (www.kreis-warendorf.de/impfung). Die Sonntagstermine werden laut Kreisverwaltung vorerst nur wochenweise freigeschaltet und können immer vom vorhergehenden Dienstag an gebucht werden. „Unsere Impfangebote werden sehr gut angenommen. Es ist richtig, dass wir die niedergelassenen Ärzte mit unseren Aktionen unterstützen. Wir haben Personal aus anderen Ämtern der Kreisverwaltung abgezogen, um unser Angebot ausweiten zu können“, erläutert Gesundheitsdezernentin Brigitte Klausmeier.

Impfmöglichkeit an jedem Tag der Woche

 „Gemeinsam mit dem Impfmobil schaffen wir so an allen sieben Tagen der Woche Impfmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger“, erklärt Barbara Weil, Leiterin der Koordinierenden Corona-Impfeinheit. Die größte Herausforderung ist derzeit, genügend qualifiziertes Personal für die Werktage zu finden. Der Kreis bittet deshalb medizinische und pharmazeutische Fachkräfte, die sich eine Tätigkeit im Impfzentrum vorstellen können, sich zu melden. Ein Bewerbungsformular steht unter www.kreis-warendorf.de/Impfung zur Verfügung.

Nur mit Termin zur Impfstelle

Die Kreisverwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger, nur zur Impfstelle zu kommen, wenn sie einen Termin haben. Ohne Termin kann keine Impfung durchgeführt werden. Die Bürgermeister der Städte und Gemeinden sowie die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen begrüßten das Vorgehen und kündigten ihre Unterstützung weiterer Maßnahmen an. 

Impfstoff Biontech

Verabreicht wird der Impfstoff von Biontech. Nur auf besondere Anfrage, so Kreispressesprecher Felix Höltmann, werde ein anderer Schutzstoff gegeben. So sei auch in jüngster Vergangenheit immer wieder Johnson und Johnson verlangt worden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.