Kaninchenzüchter aus Kreis Warendorf präsentieren sich


Die Rassekaninchenzüchter aus dem Kreis Warendorf haben bei ihrer Kreisschau in Warendorf-Einen Einblcike in ihr Hobby gegeben.

Würdigen das Hobby und die Organisation der 84. Kreisschau: (v. l.) Stellvertretender Landrat Winfried Kaup, Ehrenvorsitzender Heinrich Pötter, Warendorfs  Stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser, CDU-Landtagsabgeordneter Daniel Hagemeier, CDU-Bundestagsabgeordneter Henning Rehbaum und Jan Gierhake (Kreisverband).

Kreis Warendorf / Einen (bjo) - 211 Tiere aus 27 Rassen und Farbschlägen waren am Wochenende bei der 84. Kreisschau des Kreisverbands der Rassekaninchenzüchter in der Einener Schützenhalle zu sehen. Nach einem Jahr Corona-Zwangspause konnten die Züchter wieder eine Ausstellung durchführen und ausgezeichnete Zuchtleistungen prämieren.

Generationenübergreifendes Hobby

„Man erkennt den Charakter eines Menschen beim Umgang mit den Tieren“, stellte Warendorfs stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser den Kaninchenzüchtern des Kreises ein hervorragendes Zeugnis aus und wünschte ihnen weiterhin viel Freude an dem generationenverbindenden Hobby. 

Das unterstrich auch Henning Rehbaum. „Kaninchenzucht ist gelebter Tierschutz“, zeigte sich der CDU-Bundestagsabgeordnete überzeugt. „Es ist nicht nur ein schönes Hobby, sondern auch ein Stück Kulturgut bei uns in Westfalen.“ Der CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier dankte dem Organisationsteam und würdigte das Engagement aller, die zum Gelingen der Kreisschau beigetragen hatten. 

Hervorragende Arbeit gewürdigt

„Das war hervorragende Arbeit“, würdigte auch Kreisverbands-Ehrenvorsitzender Heinrich Pötter den Idealismus, mit dem alle Helfer bei der Sache seien. Worte, die nicht nur Jan Gierhake freuten, der die Gäste als Vertreter des Kreisvorstands begrüßte. „Es wird nicht einfacher“, verwies er auf wachsende Schwierigkeiten, Tiere zu Hause zu halten. Dennoch sei das Hobby nach wie vor ein „wunderbares Gegengewicht zur Hektik des Alltages“, zeigte sich der stellvertretende Landrat Winfried Kaup überzeugt, der die Kreisschau eröffnete. 

Preisrichter vergeben die Titel

Franz Janich (W346 Oelde) darf sich über den Gewinn der Kammermedaille freuenDie Bewertungen der Preisrichter waren die Grundlage für die Vergabe zahlreicher Titel. Die Kammermedaille als höchste Auszeichnung ging an Franz Janich (W346 Oelde), den Landesverbandsehrenpreis sicherte sich Bernhard Rahr (W915 Freckenhorst), der auch für die beste Gesamtleistung und das beste Tier der Schau ausgezeichnet wurde. Landesverbandsmedaillen erhielten Hans-Wilhelm Bonkamp, Norbert Weißen (beide W546 Warendorf) und Johannes Berensmeier (W916 Wadersloh), als Vereinskreismeister wurden die Züchter des Vereins W915 Freckenhorst vor W564 Drensteinfurt und W546 Warendorf ausgezeichnet.

 Die beste Jungtierzuchtgruppe stellte Falk Schuler (W392 Sendenhorst), Kreisverbandsmedaillen errangen Reinhard Bruns, Jan Gierhake, Lara Liebing (W915 Freckenhorst) sowie Heinz Strohbücker (W546 Warendorf). Je zwei Kreismeistertitel sicherten sich Jürgen Garnschröder, Norbert Weißen, Heinz Strohbücker, Lara Liebing, Uwe Kaiser und Reinhard Bruns, je einen Kreismeistertitel errangen Heinrich Klein-Bölting, Franz Janich, Raphael Schlieper, Jonas Liebing, Johannes Berensmeier, Bernhard Rahr und Hans-Wilhelm Bonkamp.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.