Loeffler-Institut bestätigt Geflügelpest in Ostbevern


In einem Legehennenbetrieb in Ostbevern ist die Geflügelpest ausgebrochen. Der Kreis Warendorf hat Schutzzonen eingerichtet.

Kreis Warendorf/Ostbevern (gl) -Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat bestätigt, dass in einem Legehennenbetrieb in Ostbevern die Geflügelpest ausgebrochen ist. Die Mitteilung erreichte das Kreisveterinäramt am Wochenende. 

Überwachungszone

Kurzfristig richtete das Veterinäramt eine Schutz- und eine Überwachungszone mit einem Radius von drei beziehungsweise zehn Kilometern rund um den betroffenen Betrieb ein. Tierhalter in diesen Bereichen müssen dem Veterinäramt unverzüglich die Anzahl der bei ihnen gehaltenen Vögel melden und eine Vielzahl von Hygienemaßnahmen beachten. Zudem dürfen Vögel, Säugetiere, Fleisch und Eier nicht in einen oder aus einem anderen Betrieb verbracht werden. 

Stallpflicht

Das Kreisveterinäramt hat darüber hinaus eine Allgemeinverfügung erlassen, die die Stallpflicht für Geflügel in der Schutz- und in der Überwachungszone anordnet. Für Rückfragen wurde eine Hotline zur Geflügelpest eingerichtet. Sie ist montags bis freitags von 8 Uhr bis 16 Uhr unter Telefon 02581 / 533838 zu erreichen. Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite des Kreises Warendorf

www.kreis-warendorf.de

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.