Münsterlandfestival gastiert im Kreis Warendorf


Die elfte Auflage des Münsterlandfestivals bringt reichlich Konzerte in den Kreis. Den Auftakt machen Donauwellenreiter am 8.Oktober.

Das Quartett Donauwellenreiter eröffnet das Münsterlandfestival am Freitag, 8. Oktober, auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Stromberg.

Kreis Warendorf (gl) - Lässig, elegant, klassisch, kraftvoll: So ist die Musik des Wiener Quartetts Donauwellenreiter. Mit minimalistischem Kammerpop eröffnen die Musiker am Freitag, 8. Oktober, auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Stromberg das Münsterland Festival Part 11 mit Österreich als Gastland. Mit Piano, Violine, Schlagzeug, Cello und Gesang erschafft das Quartett besondere Klänge zwischen Kammermusik und Klassik, Jazz und Pop. 

Weitere Konzerte

Daneben bringt die elfte Auflage des vom Münsterland e.V. veranstalteten Festivals noch fünf weitere hörenswerte Konzerte unter dem Motto „Alpenklänge ohne Höhenmeter“ in den Kreis Warendorf. Jazz, Weltmusik und Klassik auf höchstem Niveau gibt es am Sonntag, 24. Oktober, im Haus Siekmann in Sendenhorst mit dem Trio aus den Österreichern Klaus Paier und Gerald Preinfalk sowie der Kroatin Asja Valcic. Bei diesen drei Musikern schmiegen sich Klarinette, Bass-Klarinette oder Sopran-Saxofon perfekt an die Klangfarben von Akkordeon und Cello an. Das Trio liefert einen musikalischen Bilderbogen, der verschiedene Stile souverän miteinander verbindet.

„Alpenklänge ohne Höhenmeter“

Insgesamt lädt das Münsterland Festival Part 11 unter dem Motto „Alpenklänge ohne Höhenmeter“ vom 8. Oktober bis zum 6. November mit 28 Konzerten, zehn Kunstveranstaltungen und vier Exkursionen in rund 30 Städte und Gemeinden im Münsterland zu Musik, Kunst und Dialogen ein. Gastland ist in diesem Jahr Österreich. Veranstalter ist der Münsterland e.V., die Künstlerische Leitung inne hat Christine Sörries. Das vollständige Festival-Programm sowie Tickets gibt es online auf www.muensterland-festival.de

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.