Radrennen führen zu zeitweiligen Straßensperrungen


Zahlreiche Straßen im Kreis Warendorf werden am 3. Oktober aufgrund von Radrennen gesperrt sein. Reisende sollten sich darauf einstellen. 

Zahlreiche Straßen im Kreis Warendorf werden am Montag, 3. Oktober, gesperrt sein. An diesem Tag führt das Radrennen Sparkassen Münsterland Giro durch die Region. Foto: Hirscherger

Kreis Warendorf (gl) - Am Montag, 3. Oktober, haben Radfahrer im Münsterland Vorfahrt. Denn mit dem Sparkassen-Münsterland-Giro führt das zweitgrößte Straßenrennen Deutschlands fast ausschließlich durch den Kreis Warendorf. Das führt zu zeitweiligen Straßensperrungen.

Vier Rennen

Drei Jedermann-Rennen mit unterschiedlichen Distanzen und das Profirennen werden zahlreiche Fans und Interessierte an die Strecke locken. Zudem wird es in einigen Orten ein Rahmenprogramm geben, um dem Rennen eine tolle Kulisse zu bieten. Verkehrsteilnehmer müssen durch die Rennen in der Zeit von 8 bis 16.30 Uhr mit deutlichen Verkehrsbehinderungen im gesamten westlichen und nördlichen Bereich des Kreises Warendorf rechnen. 

13 bis 15.30 Uhr Südosten

Das südliche und östliche Gebiet des Kreises ist von etwa 13 bis 15.30 Uhr betroffen. Der Kreis Warendorf rät dazu, sich vorab über die Sperrungen im Kreisgebiet und in der Stadt Münster zu informieren. Der Rennverlauf betrifft insbesondere die folgenden Kommunen: Die Strecken der drei Jedermann-Rennen (65, 95 und 125 Kilometer) führen von Münster kommend über Telgte, Alverskirchen, Sendenhorst weiter in den nördlichen Kreis, wo es durch Milte, Füchtorf und Ostbevern dann über Gelmer nach Münster zur Zielankunft geht. 

Profis starten um 12.25 Uhr

Die Profis starten um 12.25 Uhr vor dem Rathaus in Telgte. Ihre Strecke führt sie über Alverskirchen, Sendenhorst, Vorhelm, Beckum und Diestedde in das Gebiet der Stadt Oelde, wo sie gegen 13.40 Uhr zwei Runden von Sünninghausen über Stromberg zu absolvieren haben. Über Vellern, Ostenfelde und Beelen geht es weiter in den Nordkreis. In Sassenberg werden die Profis gegen 15 Uhr erwartet, bevor sie dann über Füchtorf kommend bei Ostbevern auf die Strecken treffen, die auch die Jedermänner fahren werden. 

Zieleinfahrt in Münster

In Münster fahren die Profis dann gegen 17 Uhr vor dem Schloss durchs Ziel. In diesen genannten Bereichen ist mit deutlichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Besonders zu beachten ist, dass die B 51 bei Ostbevern von 8 bis gegen 16.30 Uhr gesperrt sein wird. Eine Verbindung aus nördlicher Richtung über Ostbevern weiter nach Telgte und Münster ist daher nicht möglich. Die alternative Route führt ab dem Kreisverkehr Glandorf über die B 475, die nur kurzzeitig vom Rennverlauf betroffen ist, über Sassenberg und Warendorf weiter über die B 64 nach Telgte und weiter über die B 51 nach Münster. Dies gilt auch für die Gegenrichtung nach Osnabrück.

Fahrt zum Flughafen

Verkehrsteilnehmer, die von der B 64 / B 51 kommend den Flughafen Greven erreichen möchten, müssen der B 51 Richtung Münster folgen, da die Strecke von Telgte aus über die L 588 zwischen Vadrup und Schiffahrter Damm nicht befahrbar ist. Auch auf der L 793 zwischen Everswinkel und Wolbeck kommt es in der Zeit zwischen 7.30 und 13 Uhr zu Beeinträchtigungen, weil alle vier Rennen dort verlaufen. 

Ausweichrouten

Die Verbindung nach Münster ist von Everswinkel aus aber über die Alverskirchener Straße in Richtung Telgte und weiter über die B 64 möglich. Da die Ortsdurchfahrt Sendenhorst und die beiden nördlichen Landesstraßen von 8.30 bis 13 Uhr gesperrt sein werden, sollte die L 586 von Westen kommend bereits auf die L 851 in Richtung Drensteinfurt / Ahlen verlassen werden.

Verkehrshotline

Vor Ort wird es keine Umleitungsbeschilderungen geben. Zwischen den einzelnen Rennen sind Zeitlücken vorhanden, sodass kurze Streckenöffnungen in Betracht kommen. Ab 1. Oktober ist eine Verkehrshotline für Notfallfragen geschaltet: Telefon 0251 / 4925254 / oder -56.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.