Schützengilde Oelde erhält dank Volksbank neue Fahne


Eine Spende der Volksbank hat es möglich gemacht, dass die Schützengilde eine neue Fahne hat und Filmmaterial digitalisieren konnte.

Die Verantwortlichen der Oelder Schützengilde haben eine neue, leichte Vereinsfahne angeschafft und 29 alte Super-8-Filme digitalisiert. Möglich gemacht hat dies eine Spende der Volksbank Oelde. Das Foto zeigt (v. l.) Frank Hunkenschroer und Jürgen Hellweg von der Schützengilde Oelde sowie Ulrich Lier von der Volksbank Oelde. Foto: Volksbank Oelde

Oelde (gl) - Die Schützengilde Oelde hat dank einer Spende der örtlichen Volksbank eine neue Vereinsfahne anfertigen und 29 Filme digitalisieren lassen können. Die Gilde sei für diese Unterstützung sehr dankbar, da sie sehr wichtig für den Verein sei, gerade nach der fordernden Corona-Zeit, teilen die Verantwortlichen mit. 

Einsatz vorwiegend bei schlechtem Wetter

Die neue, leichte Vereinsfahne solle vorwiegend bei schlechtem Wetter und Beerdigungen eingesetzt werden. „Sie ist bei Wind und Regen wesentlich leichter zu handhaben als die schwere gewebte und bestickte Vereinsfahne“, erläutert Jürgen Hellweg, Stellvertretender Vorsitzender. Die alte Fahne habe sich nicht mehr reparieren lassen. 

Zudem wurden 29 alte Super-8-Filme digitalisiert. Diese zeigen Zusammenschnitte von Schützenfesten. Der jüngste Film ist von 1989, der älteste von 1962. „Die digitalen Filme können wir bei Versammlungen und bei extra Filmabenden vorführen oder sie unseren Mitgliedern über eine Cloud zur Verfügung stellen“, erklärt Hellweg. 

Beitrag für das gesellschaftliche Miteinander

Ulrich Lier von der Volksbank Oelde betont, die Spende sei gut investiert, da der Verein damit seine anstehenden Aufgaben wieder vollumfänglich angehen könne und die Dokumente der Vergangenheit für die Zukunft gesichert seien. „Mit ihrer Arbeit leistet die Schützengilde zusammen mit den anderen Schützenvereinen einen Beitrag dazu, dass die Region lebenswert bleibt und das gesellschaftliche Miteinander aufrechterhalten wird.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.