So kommen Geflüchtete im Kreis in Ausbildung


Junge Geflüchtete brauchen passgenaue Angebote, um in Ausbildung oder Beruf zu finden. Im Kreis Warendorf gibt es diese. 

In speziell auf sie zugeschnittenen Kursen werden junge Geflüchtete zwischen 18 und 27 Jahren im Kreis Warendorf auf die deutsche Berufswelt vorbereitet.

Kreis Warendorf (gl) - Die Landesinitiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ richtet sich an junge Geflüchtete im Alter zwischen 18 und 27 Jahren und dem aufenthaltsrechtlichen Status einer Duldung oder Gestattung. Sie wird vom Integrations- und vom Arbeitsministerium des Landes NRW gefördert. 

Die Angebote, die im Rahmen der Initiative im Kreis Warendorf entstanden sind, werden an verschiedenen Standorten umgesetzt. 

Freie Plätze in drei Projekten

In den folgenden Maßnahmen des Projektes ist derzeit noch eine Teilnahme möglich:

Jugendintegrationskursus mit direkt anschließendem Ausbildungs- beziehungsweise Berufsvorbereitungskursus: Die Teilnehmenden durchlaufen einen speziell für ihre Zielgruppe eingerichteten Jugendintegrationskursus. Anschließend erfolgt der direkte Übergang in einen ausbildungs- oder berufsvorbereitenden Kursus, bei dem die Vermittlung beruflicher Anforderungen und Werte im Mittelpunkt stehen. Das Angebot findet im Glückaufheim in Ahlen statt. Der Kursus ist bereits gestartet und befindet sich derzeit auf dem Sprachniveau A2. Anmeldungen und Rückfragen: Marc Stommer, stommer@bildungundlernen.de, Tel. 02306/30608024. 

Ausbildungs-/Berufsbegleitendes Sprachangebot: Neben der Erweiterung der allgemeinen Sprachkompetenz liegen die Schwerpunkte auf der berufsspezifischen Fachsprache und den Inhalten der Berufsschule. Der Unterricht findet differenziert nach Fachgebieten in Einzelkursen oder Kleingruppen statt. Ort und Zeit orientieren sich an den Bedarfen der Teilnehmenden. Diese müssen sich aktuell in einem Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis befinden. Anmeldungen und Rückfragen: Dariusz Barczuk, dariusz.barczuk@sbh-west.de, Tel.  02382/8899923. 

Praktische Berufsorientierung

Gruppenangebote zur Ausbildungs- beziehungsweise Berufsvorbereitung: Die Teilnehmenden werden umfassend auf eine Ausbildung oder eine Berufstätigkeit vorbereitet. Schwerpunkte sind dabei unter anderem Potenzialanalysen und Eignungsfeststellungen, Soft-Skills-Trainings, praktische Berufsorientierung, Firmenbesuche und Berufsfelderkundungen, Erstellung von Bewerbungsunterlagen sowie Bewerbungstraining und interkulturelle Sensibilisierung. Die Kurse finden in Absprache mit den Teilnehmenden an den Standorten des Trägers in Ahlen oder Warendorf statt. Während der gesamten Projektlaufzeit können bei Bedarf neue Kurse flexibel gestartet werden. Anmeldungen und Rückfragen: Dariusz Barczuk, dariusz.barczuk@sbh-west.de, Tel. 02382/8899923.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.