Ausstellung: Was Beckumer Kinder stark macht



Im Rahmen einer Ausstellung zeigen Kinder, was aus ihrer Sicht wichtig ist, um sie stark zu machen. Ein Foto sticht dabei besonders heraus. 

Bei der Ausstellungseröffnung im Foyer des Rathauses: (v. l.) Barbara Urch-Sengen, Dagmar Lange, Lilia Kasdorf, Brigitte Bublies-Thielker und Celine Speckmann. Foto: Fernkorn

Beckum (bfe) - Mit dem Thema „Resilienz – was Kinder stark macht“ hatte sich das Jugendamt der Stadt Beckum in Kooperation mit dem Mütterzentrum Beckum (MZ) beschäftigt. Das Ergebnis einer Mitmach-Aktion wurde jetzt mit einer Ausstellung im Rathaus Foyer vorgestellt.

Nicht an Widerständen zerbrechen

Was bedeutet Resilienz in diesem Zusammenhang? Es kommt vom lateinischen resiliere: abprallen, zurückspringen. Es ist also die Fähigkeit, an Widerständen nicht zu zerbrechen, sondern sich als widerstandsfähig zu erweisen, eröffnete in Vertretung von Bürgermeister Michael Gerdhenrich die Leiterin Innere Verwaltung, Barbara Urch-Sengen, die Ausstellung. 

Sie konnte auch Brigitte Bublies-Thielker vom Mütterzentrum begrüßen. „Ich freue mich, dass Sie dieses Thema so gut hinbekommen haben. Es macht Mut für die Zukunft“, bedankte sich Barbara Urch-Sengen bei den Mitarbeiterinnen des Mütterzentrums und des Jugendamtes.

Malen, basteln oder fotografieren

Familien, Kitas und Kindertagespflege waren aufgefordert: „Malt, bastelt, filmt oder fotografiert, was euch stark macht!“ Und herausgekommen sind tolle Ergebnisse, stellten alle Beteiligten fest. Auf den Plakaten, die mit Hilfe von Anja Samulewitsch hergestellt wurden, werden unter anderem folgende Themen in Wort und Bild dargestellt: 

„Pfützen springen“, „Mein Freund hält mich“, „Aufmerksamkeit üben“, „Unser Netz fängt uns auf“, „Lebensfreude macht stark“, „In der Ruhe liegt die Kraft“ oder „Jedes Kind ist gut, so wie es ist!“.

„Unser Netz fängt uns auf“

Das Poster „Unser Netz fängt uns auf“ stellt die Situation sehr gut da und ist auch eine Mahnung an die Eltern und Erzieherinnen, sich untereinander zu vernetzen, hieß es im Rahmen der Eröffnung. „In Beckum sind wir mit den frühen Hilfen sehr gut aufgestellt. Unser Ziel heißt, Kinder und Eltern zu stärken. Man kann Resilienz lernen“, betonte Brigitte Bublies-Thileker bei der Ausstellungseröffnung.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.