Azubis und Firmen treffen sich zum ersten Date



Unternehmen haben es derzeit schwer, Fachkräfte zu finden. Die Beckumer Berufsmesse „BEAM“ soll bei der Suche helfen.

Sie sind froh, dass die Beckumer Ausbildungsmesse „BEAM“ wieder in Präsenz stattfinden kann: (v. l.) Michael Kottmann, Teamleiter in der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, Uwe Denkert, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung in der Stadt Beckum, Helena Wala, Fachdienst Stadtplanung und Wirtschaftsförderung der Stadt Beckum, Joachim Fahnemann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, und Günter Schrade, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt Warendorf. Foto: Wille

Beckum (gl) - Der Fachkräftemangel macht der Wirtschaft mächtig zu schaffen. Um junge Menschen für Ausbildung, Duales Studium und Praktika zu begeistern, veranstaltet die Stadt Beckum in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft und der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster die Beckumer Ausbildungsmesse.

Online-Version war nicht so erfolgreich

Die vierte Auflage der „BEAM“ kann zur Freude aller Verantwortlichen am Samstag, 25. März, wieder in Präsenz stattfinden. Die letzte Messe lief rein digital ab. „Die Online-Version war aber nicht so erfolgreich, wie erhofft“, betont Uwe Denkert, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung der Stadt Beckum. Deshalb dürfen sich bei der nächsten „BEAM“ wieder potenzielle Auszubildende mit ihrem möglicherweise künftigen Arbeitgeber persönlich austauschen. Dennoch wird es auch 2023 eine Besonderheit geben: Die Messe findet im Eventcenter am Tuttenbrocksee in Beckum statt. Denn das Gelände der Kreishandwerkerschaft befindet sich derzeit noch im Umbau. Dieser Standort soll 2024 dann aber wieder die erste Wahl sein, wenn es um den Treffpunkt für das erste Date zwischen Azubis und heimischen Firmen geht.

Junge Menschen haben die Qual der Wahl

Joachim Fahnemann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, erklärt, warum die „BEAM“ eine Veranstaltung von großer Relevanz ist: „Wir haben keinen Mangel an Stellen, sondern es ist schwer, junge Menschen für Betriebe zu gewinnen. Und der Fachkräftebedarf fängt bei der Ausbildung an.“ In Zeiten, in denen es mehr offene Ausbildungsstellen als potenzielle Azubis gibt, sei die Situation für Berufseinsteiger besonders komfortabel, betont er. „Die jungen Menschen sind in der Situation, dass sie auswählen können.“ In diesem Jahr gab es 1702 Bewerber im ganzen Kreis Warendorf, die die Qual der Wahl zwischen insgesamt 1815 Ausbildungsstellen hatten. 2022 wurden damit 178 mehr Ausbildungsstellen ausgeschrieben als noch im Jahr 2021.

Fachkräftemangel hat Beckum längst erreicht

Uwe Denkert gibt zu, dass diese angespannte Situation auf dem Arbeitsmarkt auch die Püttstadt bereits eingeholt hat: „Der Fachkräftemangel ist längst bei uns angekommen – auch bei der öffentlichen Verwaltung.“ Wie erfolgreich die „BEAM“ sowohl für angehende Auszubildende als auch für Betriebe, die auf der Suche nach diesen sind, sein kann, erläutert Helena Wala, Fachdienst Stadtplanung und Wirtschaftsförderung der Stadt Beckum: „Es gibt Betriebe, die ihre Azubis auf der Messe kennengelernt haben.“

Chance für Bewerber und Unternehmen

Wer sich auf der Messe präsentieren möchte, sollte sich also schnell anmelden und einen Platz sichern. Die Beckumer Ausbildungsmesse (BEAM), die am Samstag, 25. März, von 10 bis 14 Uhr im und um das Eventcenter am Tuttenbrocksee stattfindet, dient jungen Menschen dazu, ihren potenziellen Arbeitgeber im direkten Gespräch kennenzulernen. Das funktioniert andersherum selbstverständlich genauso: Betriebe haben die Chance, sich ein erstes Bild von interessierten Bewerbern zu machen und mit ihnen vor der offiziellen Bewerbung bereits ins Gespräch zu kommen. Heimische Firmen können sich präsentieren und für ihre Ausbildungsberufe werben. Das Angebot ist sowohl für Aussteller als auch für Besucher kostenlos. Die „BEAM“ bietet eine Plattform für beide Seiten, sich unverbindlich kennenzulernen. Unschlüssigen Bewerbern gibt sie zudem Einblick in die Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt.

Anmeldeschluss für Unternehmen ist der 13. Januar. Anmeldungen unter beam-beckum.de.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.