Beckum: Wie Märchen in der Zukunft aussehen


Es ist wie ein Blick in die Glaskugel der Literatur: Autorin  Holly-Jane Rahlens war zu Gast in der Beckumer Bücherei.

Gespannt hörten die Kinder und Jugendlichen der erfolgreichen Autorin Holly-Jane Rahlens in der Beckumer Bücherei zu. Foto: Schniederjürgen

Beckum (ps)  -Wie könnten Grimms Märchen im Jahre 2440 aussehen? Das fragte sich am Mittwochabend Holly-Jane Rahlens. Die Autorin und Schauspielerin las aus ihrem Buch „Future Fairy Tails“ in der Öffentlichen Bücherei in Beckum.

Märchen in der Zukunft

„Die uns bekannten Märchen zeigen, wie es zu ihrer Zeit, meist spätes Mittelalter oder frühe Neuzeit, zuging“, führte die gebürtige New Yorkerin mit Wohnsitz in Berlin ein. Diese Märchen verändern sich mit ihrer Zeit. So erlaubte sich Holly-Jane Rahlens einen besonderen Blick in die Kristallkugel der Literatur. Sie stellte sich vor, wie Rotkäppchen in 400 Jahren erzählt werden könnte. Denn da ist sich Rahlens sicher, die Grundaussagen der Märchen sind und bleiben unverändert. „Worum geht es dabei immer um Leben und Tod, Mut und Feigheit, Liebe und Eifersucht“, erklärte die Autorin ihren rund 20 Zuhören in der Bücherei.

So ließ sie eine 17-Jährige im Jahre 2440 die Geschichte von Rotkäppchen erzählen. Denn anlässlich des 1000. Jahrestages der Erfindung des Buchdrucks werden 1000 Bücher gedruckt. In Rahlens Zukunft lesen die Menschen längst nicht mehr von Papierseiten, sondern meist telepathisch. So spielt die Geschichte auch nicht mehr im Wald auf der Erde, sondern längst auf einer „Biosphäre“ auf dem Mars. Gleichwohl bleibt die Grundhaltung erhalten. Mit der Ausnahme dass der Wolf zwar namentlich vorkommt, doch physisch durch einen großen Offizier eines Raumfrachters ersetzt wird.

Phantasie pur

So zeigte Holly-Jane Rahlens mit solchen sehr besonderen Variationen der bekannten Märchenklassiker ihre ungewöhnliche Phantasie. Ganz gleich ob Aschenputtel, Rapunzel oder Sterntaler, Holly-Jane Rahlens arbeitet fachgerecht mit den Motiven der alten Märchen und verpflanzt sie in die sehr futuristische Perspektive. Dabei bleibt sie der uralten Kernaussage treu. So liefert die prominente Autorin unterschiedliche Darstellungsformen, ob Tagebucheintrag oder Kurzgeschichte, Gedicht bis zum Blogeintrag. Ihre Texte strotzen vor Witz und Erzählfreude, Kreativität und Phantasie. Holly-Jane Rahlens malt für ihre Leser oder Zuhörer eine ganz neue Welt in der Zukunft – eine Lesung der besonderen Art.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.