Beckumerin Petra Rodenberg überzeugt bei „Speaker Slam“


Wie redet man gut und überzeugend und fesselt damit seine Zuhörer? Beim Speaker Slam überzeugte eine Beckumerin mit ihrem Herzensthema. 

Bei ihrem Auftritt in Mastershausen: Beim internationalen „Speaker Slam“ hat die gebürtige Beckumerin Petra Rodenberg einen beachtlichen Erfolg erzielt. Foto: Dominik Pfau

Beckum (gl) - Beim internationalen „Speaker Slam“, der kürzlich in Mastershausen stattfand, hat die gebürtige Beckumerin Petra Rodenberg einen beachtlichen Erfolg erzielt. Nach New York, Wien, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, Wiesbaden und München war dieses Jahr Mastershausen der Austragungsort des internationalen „Speaker Slams“. Mit 80 Teilnehmern aus acht Ländern wurde damit ein neuer Weltrekord aufgestellt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. 

Vier Minuten Zeit

Der „Speaker Slam“ ist ein Rednerwettstreit. So wie bei „Poetry Slams“ um die Wette gereimt oder gerappt wird, messen sich beim Speaker Slam Redner mit ihren persönlichen Themen. Die besondere Herausforderung: Der Sprecher hat nur vier Minuten Zeit, sein Publikum mitzureißen und zu begeistern. Einen Vortrag so zu kürzen und trotzdem alles zu sagen, was wichtig ist, und sich dann noch mit seinem Publikum zu verbinden, das ist wohl die Königsklasse im professionellen „Speaking“. 

Kinder im Blickpunkt

Petra Rodenberg, die als ganzheitlicher Kinder- und Jugendcoach arbeitet, sprach zu ihrem Herzensthema: Kinder auf ihrem Bildungsweg ganzheitlich zu fördern und zu stärken. Die Lernsituation vieler Kinder hat sich durch Corona extrem verschlechtert. Die Kultusministerien sehen bei vielen Schülern Rückstände beim Lernen. Reflexhaft werde nun damit begonnen, die Defizite aufzuholen und Geld in Zusatzförderung zu stecken, so die gebürtige Beckumerin. Dabei brauchten unsere Kinder mehr. Die Unsicherheit der Pandemie, das Gefühl einen riesigen Berg vor der Brust zu haben und der Druck , der daraus erwächst, führten bei vielen Kindern zu Stress. Kinder brauchen mehr als Wissensvermittlung, um gesund, neugierig und fröhlich durch die Schule zu gehen und ihre eigenen Stärken zu entdecken, so die Botschaft. 

Eigenes Thema wählen

Die Themenwahl lag bei den Rednern selbst. Die Herausforderung des Abends bestand darin, das Publikum und die fachkundige Jury zu begeistern - all das in nur vier Minuten. Dabei kam Petra Rodenberg unter die ersten fünf Teilnehmer.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.