Beckums Karnevalisten planen für die närrische Zeit 


Der Fahrplan für die Fünfte Jahreszeit in Beckum steht. Karnevalsfreunde dürfen sich auf viele Veranstaltungen freuen.

Beckum (gl). Die Freunde des heimischen Karnevals können sich auf die bevorstehende Session 2022 freuen: Alle gewohnten Karnevalssitzungen und -feiern der 23 Beckumer Karnevalsgesellschaften stehen nach dem kompletten Ausfall der Session 2021 wieder auf dem närrischen Programm. Zudem bereitet die Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ den traditionellen Straßenkarneval von Weiberfastnacht und Rosenmontag bis einschließlich Klingendienstag in bewährter Form vor.

In Sälen gilt die 2-G-Regel

„Wir werden natürlich bei allen Veranstaltungen die jeweils gültigen Corona-Bestimmungen einhalten“, fasste Präsident Wolfgang Krogmeier am Mittwochabend die Meinung der Gesellschaften während der Beiratssitzung im Kolpinghaussaal zusammen, „wir ziehen da alle an einem Strang.“ Einigkeit herrscht auch darin, dass im Beckumer Karneval bei allen Sitzungen und Feiern in Sälen und Räumen die „2-G-Regel“ angewandt werden soll, wonach nur Geimpfte oder Genesene an den Veranstaltungen teilnehmen können. Dies soll von den Veranstaltern jeweils konsequent kontrolliert werden. Auch in diesem Punkt sind sich die Verantwortlichen von Stadt und Karnevalisten völlig einig.

Übersicht wird vorbereitet

Eine Übersicht über die Galasitzungen und Feste wird von der Dachgesellschaft zurzeit zusammengestellt und dann veröffentlicht. Angesprochen wurde am Mittwoch auch, dass möglicherweise drei Gesellschaften ohne einen neuen Prinzen in die Session starten werden. Es zeigte sich ferner, dass Mädchen und Jungen noch die Möglichkeit haben, in das Bewerbungsverfahren für das Kinderprinzenpaar und den neuen Kinderkater einzusteigen.

Auch Straßenkarneval wieder geplant

Die traditionellen Veranstaltungen des Straßenkarnevals sollen nach der einjährigen Pause wieder komplett und in bewährter Form durchgeführt werden. Auch das ist bei Einhaltung der Corona-Bestimmungen möglich. Hier wird die Drei-G-Regel greifen, wobei in der Innenstadt Stichpunkt-Kontrollen durchzuführen sind. Dies gilt sowohl für den Weiberkarnevalsumzug und den Rosenmontagszug als auch für den von der KG „Ei kike da, Westfalia“ zu planenden Kinderkarnevalsumzug. „Wir werden den Straßenkarneval weiter gemeinsam planen und dabei in ständigen Gesprächen mit der Stadt und dem Kreis bleiben“, zeigte Krogmeier den weiteren Weg auf, der beschritten werden soll.

Neuer Stadtprinz wird proklamiert

Dass auch ein neuer Stadtprinz während der Prunksitzung am 12. Februar proklamiert wird, steht außer Frage. Er wird mit seinem Hofmarschall und dem von der KG „Altes Blaues Viertel“ gestellten Stadtelferrat die Regentschaft übernehmen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.