Lebensgefahr nach schwerem Unfall in Neubeckum


[Aktualisiert] Ein Verkehrsunfall mit zwei schwer und einer lebensgefährlich verletzten Person, hat sich am Donnerstag in Neubeckum ereignet.

An der Kreuzung Ennigerstraße/Dyckerhoffstraße in Neubeckum ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Personen wurden schwer verletzt, eine sogar lebensgefährlich. Foto: Fernkorn

Neubeckum (bfe) - Ein Ehepaar aus Wadersloh, der Fahrer 88 und seine 87-jährige Beifahrerin, missachtete von der Umgehungsstraße kommend um 11.35 Uhr das Stoppschild an der Ennigerstraße und kollidierten mit einem VW Bus. Dieser war von Neubeckum kommend Richtung Enniger unterwegs.

Bulli wird in Vorgarten geschleudert

Das ältere Ehepaar war laut Aussage der Polizei schwer verletzt, war aber an der Unfallstelle ansprechbar. Der 45-jährige Fahrer des Bullis aus Ennigerloh wurde bei dem Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass sein Fahrzeug in den gegenüberliegenden Vorgarten eines Wohnhauses geschleudert wurde.

Im Einsatz waren Rettungswagen aus Ahlen, Sendenhorst und Ennigerloh sowie ein Notarzt aus Warendorf. Nach einer Erstversorgung an der Einsatzstelle, unterstützt durch die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Beckum, kamen alle drei Unfallbeteiligte in Krankenhäuser.

31.000 Euro Schaden

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der gesamte Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 31.000 Euro geschätzt. Wegen der Schwere des Unfalls hat ein spezielles Team der Polizei aus Münster den Unfall aufgenommen und rekonstruiert, berichtete die Polizei vor Ort. Die Unfallstelle war für die Rettungsmaßnahmen, Spurensicherung und Bergung der Autos rund drei Stunden gesperrt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.