Mordprozess Münster: Neue Erkenntnisse nach Haaranalyse



Die Ergebnisse der Haaranalyse des Angeklagten im Mordprozess in Münster waren überraschend und zugleich schwer zu beurteilen.

Auf der Anklagebank vor der Schwurgerichtskammer sitzt ein 30-jähriger Mann aus Beckum. Ihm wirft die Staatsanwaltschaft die heimtückische Ermordung eines 23-jährigen Beckumers vor. Foto: Biefang

Beckum (mag) - Die wissenschaftlichen Fakten sind eine Sache, die Einordnung und Bewertung eine andere. Das zeigte sich in dieser Woche beim Mordprozess am Landgericht in Münster. Ein forensischer Toxikologe präsentierte die Ergebnisse der Blut- und Haaranalysen von Angeklagtem und Opfer. 

Auf der…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.