Musik zur Marktzeit wieder in Beckums Propsteikirche


Nach langer coronabedingter Zwangspause meldet sich die Beckumer Veranstaltungsreihe „Orgelmusik zur Marktzeit“ zurück.

Zeit für Kultur: Am Samstag, 9. Oktober, spielt Berthold Labuda ab 11.30 Uhr Bearbeitungen von Vivaldi-Konzerten von Johann Gottfried Walther und J.S. Bach sowie eine Bearbeitung eines Flötenkonzertes von Johann Adolph Hasse durch den Komponisten selbst.

Beckum (gl).  Am Samstag, 9. Oktober, spielt Berthold Labuda ab 11.30 Uhr in der Propsteikirche  St. Stephanus Bearbeitungen von Vivaldi-Konzerten von Johann Gottfried Walther und J.S. Bach sowie eine Bearbeitung eines Flötenkonzertes von Johann Adolph Hasse durch den Komponisten selbst.

Werke von Vivaldi und Hasse

Vivaldis hervorragende Instrumentalkonzerte waren schon in der Barockzeit für Komponisten wie Walther oder Bach nicht nur Studienobjekt, sondern auch Werke, die sie für die Darstellung auf Tasteninstrumenten übertragen wollten, möglicherweise auch im Zusammenhang mit den höfischen Stätten, wo die Musik auf Cembalo oder Orgel als konzertante Musik erklingen konnte. Auch der am Hofe in Dresden tätige und teilweise in Italien ausgebildete Johann Adolph Hasse bearbeitete seine Flötenkonzerte eigenhändig für Tasteninstrument, wie es in der Ankündigung heißt.

Hygienevorschriften beachten

Außer den üblichen Hygiene-Maßnahmen gelten die 3G-Regeln in der St.-Stephanus-Kirche, am Platz kann dann auf die Maske verzichtet werden. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten, heißt es abschließend.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.