Pause gefällig? Softeis und Getränke gibt’s am Radweg



Am Knotenpunkt 27, in der Bauerschaft Werse zwischen Beckum und Ahlen, gibt es jetzt einen Rastplatz der besonderen Art.

Beckum (jew) - Was gibt es Schöneres, als an heißen Tagen eine Radtour zu machen und bei einem kühlen Getränk oder einem Eis eine Pause einzulegen? Radfahrer, die gern den Werseradweg erkunden, müssen dafür nun nicht mehr zwangsläufig in der Innenstadt Halt machen.  Softeis, eine Fassbrause, ein Bier, oder ein Kakao gefällig? Oder darf es für den spontanen Grillabend zu Hause noch etwas Fleisch sein? Richtig gehört: All das können Ausflügler jetzt ganz bequem im Automaten am Werseweg holen. 

Viele Produkte aus eigener Herstellung

Die Familie Lütke-Friehe hat dort eine Holzhütte aufgestellt, in der Passanten sowohl eine Softeis-Maschine als auch einen Automaten finden, in dem die Beckumer Landwirte nicht nur kühle Getränke, sondern auch Fleisch, Eier und Kartoffeln – vieles produziert im eigenen Betrieb – anbieten. Damit haben sie sich einen lang gehegten Wunsch erfüllt.

Lang gehegter Wunsch

 „Wir hatten die Idee schon lange“, sagt Bernd Lütke-Friehe. „Aber irgendwie haben wir es nie umgesetzt“, gesteht Mutter Adelheid Lütke-Friehe. Als die beiden dann feststellten, dass immer mehr Radfahrer die Route nutzen, war ihnen klar: Am Knotenpunkt 27 muss es eine Möglichkeit geben, sowohl gemütlich zu sitzen, als auch ein kühles Getränk oder ein Eis zu genießen. Also stellte die Familie Mitte Juni die Holzhütte mit Bank auf, befüllte den Selbstbedienungs-Automat mit Getränken und Produkten aus eigener Herstellung. 

Softeis kommt besonders bei Kindern gut an

Auch ein Softeis-Automat sollte her. Und der kommt besonders bei Kindern gut an. Wirft man ein Zwei-Euro-Stück ein, kommt direkt eine Waffel aus dem Automaten, die man dann mit einem Handgriff in das nächte Fach in die Halterung stellt. In weingen Sekunden befüllt der Automat dann die Waffel mit cremigem Softeis. Jetzt steht Vanille-Schokolade auf dem Plan, aber die Sorten variieren. 

Kontrolle zweimal pro Tag

Zweimal pro Tag kontrollieren die Landwirte die Automaten, und füllen sie bei Bedarf auf. Wenn etwas fehlt, wird es der Familie in einer App angezeigt. Besonders die Getränke würden viel gekauft, aber auch das Grillfleisch sei beliebt, sagen die beiden. Die Eismaschine muss regelmäßig neu befüllt werden. Während man das Softeis mit Bargeld zahlen muss, nimmt der Automat auch EC-Karten an. Die alkoholischen Getränke werden nur bei Vorzeigen des Ausweises ausgegeben. 

Landwirte gehören zu „Marktschwärmern“

Der Beckumer Betrieb Lütke-Friehe beteiligt sich bei den „Marktschwärmern“ und ist auf dem Beckumer Wochenmarkt vertreten. Infos unter www.marktschwaermer.de

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.