Vorhang hebt sich in Beckum für Jugendtheaterfestival


Nach Corona-Zwangspause gibt es am Samstag im Stadttheater wieder ein kreisweites Jugendtheaterfestival. Wenn auch in abgespeckter Form. 

„Was ist dein Problem?“ lautet der Titel des Stücks, das neuen junge Frauen aus Beckum zeigen werden.

Beckum / Oelde (gl) -  Jugendtheaterproduktionen aus Beckum und aus Oelde stehen im Mittelpunkt der zwölften Auflage des „Provinz Jugendtheaterfestival“. Dazu begrüßt das Netzwerk Amateurtheater im Kreis Warendorf am Samstag, 14. Mai ab 16 Uhr das Publikum im Stadttheater am Lippweg.

Nur zwei komplette Aufführungen

Seit Herbst vergangenen Jahres sind die Jugendtheatergruppen der beteiligten Häuser dabei, ihre Stücke für dieses Festival zu proben. Aufgrund von Corona-Einschränkungen sind diesmal bei der kreisweiten Veranstaltung nur zwei komplette Vorführungen und eine Fragment-Vorstellung zu sehen.

Oelder Gruppe macht den Anfang

Zum Auftakt begrüßen Meike Wiemann als Moderatorin und Schirmherr Tugsal Mogul (Theatermacher, Regisseur und ehemaliges Filou-Mitglied) die Besucher, bevor sich der Vorhang für die Oelder Gruppe hebt.

Sie zeigt unter der Leitung von Kaira Strecker ihre Produktion „Diamond Lucy“ von Claudia Widmann. Schauplatz ist einMädchenzimmer, in dem sich Solveig, Klara, Emma, Leni und – eigentlich auch Lucy treffen. Sie aber fehlt heute aus unklaren Gründen. Was ist geschehen und ist überhaupt etwas passiert? Natürlich ist Liebe mit im Spiel und Eifersucht.

Doch als Lucy plötzlich tot ist, ist alle Leichtigkeit weg, der Kommissar will Fakten und die Mädchen finden sich in der banalen Realität wieder. Ein Stück über Ängste, Zwänge und das Lebensgefühl junger Mädchen. Es spielen: Megan Cosgrove-Kocot, Thora Krüger, Veronika Ilieva, Annika Nordhues und Johanna Populoh.

Beckumer zeigen „Was ist dein Problem?“

Nach einem Publikumsgespräch geht es um 18 Uhr weiter mit dem Stück der Beckumer Gruppe unter dem Titel „Was ist dein Problem?“. Die Leitung hat Andrea Kühn-Parciany.

Bekannte Charaktere, werden alle zur selben Zeit zum selben Ort bestellt. Plötzlich schließt sich die Tür. Warum sind sie zusammen hier? Die Charaktere lernen sich und ihre Macken kennen. Nur Ben allein kann den Wahnsinn beenden. Findet er dazu die Kraft? Kann er die unterschiedlichen Charaktere verstummen lassen und ein Machtwort sprechen? Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Auf der Bühne stehen Nura Balloun, Marie Behrens, Kathleen Hoog, Mara-Rahela Iarna, Jil Novak, Kira Olbich, Habiba Salmai, Hosna Salmai und Anouk Thorwesten.

Theater am Wall zeigt Auszüge 

Zum Abschluss des Festivals präsentiert das Ensemble vom Theater am Wall aus Warendorf Auszüge ihrer Inszenierung „Der Diener zweier Herren“.

Netzwerk der Amateurtheater

Gefördert wird das Gesamtprojekt „Provinz - Jugend Macht Theater“ vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und durch die LAG Soziokultureller Zentren NRW. Das Netzwerk Amateurtheater im Kreis Warendorf setzt sich zusammen aus den Kultureinrichtungen der Alten Post in Oelde, des Bürgerzentrums Schuhfabrik in Ahlen, dem Theater am Wall in Warendorf, und der Kulturinitiative Filou.

Tickets für das Festival zum Preis von 8 beziehungsweise 6 Euro (ermäßigt), gibt es im Vorverkauf im Bürgerbüro der Stadt Beckum oder im Ticketshop unter tickets.filou-beckum.de.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.