Bruns tritt ins zweite Glied zurück



Beelen (wie) - Schweren Herzens und ist Anton Bruns am Dienstag aus gesundheitlichen Gründen als Vorsitzender des Heimatvereins zurückgetreten. Die Heimatfreunde nahmen diese Entscheidung zwar mit großem Bedauern zur Kenntns,  verliehen aber auch ihrem Verständnis Ausdruck.

Sie leiten den Heimatverein Beelen als Vorstandsmitglieder: (v. l.) die Beisitzer Günter Dietrich, Resi Kötter und Anton Bruns (bisheriger Vorsitzender), der neue Erste Vorsitzende Ludger Wiemann, die neue Stellvertretende Vorsitzende Karin Schmidt, Schriftführerin Gertrud Schneider, Kassiererin Mary Seggelmann und Beisitzer Heinz Hartmeier. Beelens Bürgermeisterin Elisabeth Kammann (ganz rechts) hatte während der Versammlung die Aufgabe der Wahlleiterin übernommen. Bild: Wiengarten

Sie freuten sich dann aber, dass Bruns als Beisitzer mit seiner Erfahrung und Persönlichkeit in die Vorstandsarbeit eingebunden bleiben wird.

Wiemann neuer Vorsitzender

 Zum ersten Vorsitzenden wählte die Versammlung einstimmig den bisherigen Stellvertreter Ludger Wiemann. Die bisherige Beisitzerin Karin Schmidt wurde Stellvertretende Vorsitzende, Schriftführerin Gertrud Schneider und Kassiererin Mary Seggelmann wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zu Beisitzern wählte man neben Anton Bruns noch Resi Kötter, Heinz Hartmeier und Günter Dietrich. Dietrich übernimmt das Amt von Werner Tetzlaff, der im Verein „Dorf-Gut Beelen“ stark engagiert ist und daher auf eine Wiederwahl verzichtete. Zu Kassenprüfern wurden Ursula Lepper und Dieter Kösters gewählt.

Lob der Bürgermeisterin

Bürgermeisterin Elisabeth Kammann, die auch als Wahlleiterin tätig war, würdigte das Wirken von Anton Bruns als Vorsitzender. Dieser habe das Amt vor vier Jahren in schwierigen Zeiten übernommen. „Der Heimatverein ist ein Verein, der sich einem der wichtigsten Güter der Menschen, nämlich der Heimat, verschrieben hat“, stellte die Bürgermeisterin fest und fügte hinzu, dass Heimat nicht unbedingt da sei, wo man geboren sei, sondern da, wo man sich wohl fühle. Gerade deshalb rufe sie alle Beelenerinnen und Beelener dazu auf, Neubürgern und Immigranten die Integration in der Axtbachgemeinde leicht zu machen. Dank sagte sie dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Ludger Wiemann überreichte seinem Vorgänger ein Geschenk für die geleistete Arbeit und verlieh seiner Vorfreude auf eine weitere gute Zusammenarbeit Ausdruck. Mary Seggelmann konnte von einer soliden Finanzlage des Vereins berichten. Die Kassenprüfer Ursula Lepper und Ewald Grothues bestätigten ihr eine einwandfreie Kassenführung.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.