Beelener Bürgerbus-Initiative verteilt Info-Flyer


Die Beelener Bürgerbus-Initiative setzt ihr Engagement ungebremst fort und plant eine Bürgerversammlung. Es werden noch ehrenamtliche Fahrer gesucht,

In Hoetmar und Warendorf sind Bürgerbusse seit geraumer Zeit unterwegs. Jetzt soll ein solches Angebot auch in Beelen initiiert werden.

Beelen (gl) - Nachdem sich der Rat der Gemeinde Beelen am 1. Juli 2021 einstimmig hinter das Bürgerbus-Projekt gestellt hat, waren die Initiatoren nicht untätig. Sie entwarfen einen Flyer, mit dem sie alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde zu einer Bürgerversammlung einladen. Termin: Donnerstag, 26. August 2021, 20 Uhr, in die Gaststätte „Zum Holtbaum“. Im Rahmen dieser Versammlung soll der breiten Öffentlichkeit das Projekt vorgestellt werden. Bürgermeister Rolf Mestekemper und Vertreter der Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM), die nach der Vereinsgründung als federführendes Verkehrsunternehmen beteiligt ist, unterstützen sie dabei. Auch Paul Schwienhorst, Vorsitzender des Bürgerbusvereins Hoetmar, hat seine Teilnahme zugesagt. In Hoetmar wurde im Februar 2010 ein Bürgerbus auf die Straße gebracht. Schwienhorst kann aufgrund seiner langjährigen Erfahrung bei Fragen zur täglichen Arbeit eines Bürgerbus-Vereins kompetent Auskunft geben.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit der Initiatoren liegt in den nächsten Wochen auf die Gewinnung von Fahrerinnen und Fahrern. Aufgrund der bisherigen Berichterstattung haben sich bereits sechs Interessenten für diese ehrenamtliche Tätigkeit gemeldet. Für einen Start des Bürgerbusses sind jedoch etwa 25 Chauffeure erforderlich. Denn die Bürgerhilfe soll nicht in Freizeitstress enden. Die Fahrtätigkeit kann jeder ausüben, der mindestens 21 Jahre alt und im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B oder Klasse III ist sowie über mindestens zwei Jahre Fahrpraxis verfügt. Vor Beginn der Tätigkeit und in regelmäßigen Abständen ist eine Untersuchung durch einen Arbeits- oder Betriebsmediziner erforderlich. Alle Interessenten werden auch von Mitarbeitern des RVM auf die Aufgabe intensiv vorbereitet. Die Initiatoren legen in den kommenden Wochen die Flyer im Dorf aus und werden sie in den Streusiedlungen verteilen.

Joachim Fomm (Telefon 02586 / 8218), Dieter Krüger (Telefon 02586 / 8205) und Bernhard Ostholt (Telefon 02586 / 1296) stehen mit Rat und Tat zur Seite und hoffen auf eine gute Beteiligung, ob als Fahrer oder als Vereinsmitglied.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.