Dats-Spieler spielen ihren Master aus


Beelen (wie) - Darts ist am Axtbach eine noch recht junge Sportart, deren Anhängerschar in den vorigen Jahren allerdings stetig zugenommen hat – sei es nur zum Spaß oder als Turnierspieler mit weitreichenden Ambitionen.

Marketingexperten prognostizieren für die kommenden Jahre einen anhaltenden Dartsboom. Davon profitierte in den vorigen Jahren auch die Freie Wählergemeinschaft (FWG), fanden ihre „Beelener Darts-Masters“ doch von Jahr zu Jahr mehr Zuspruch. Inzwischen hat man sich sogar eine eigene Anlage zugelegt. 

In diesem Jahr gab es allerdings einen leichten Knick bei der Beteiligung. 15 Teilnehmer konnte der Sellvertretende Vorsitzende Matthias Nüßing im Forum der Grundschule begrüßen. Zahlreiche private Termine der Stammspieler und das heiße Wetter sorgten dafür, dass diesmal kein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt wurde. Dennoch entwickelte sich ein spannender Wettbewerb. Höchste Konzentration und Zielgenauigkeit waren erforderlich. 

Die Turnierleitung lag dabei in den Händen von Hendrik Sievert, Niklas Ströker und Andreas Zelleröhr, die routiniert die Fäden in der Hand behielten. 

Beelener Darts-Master wurde Jan-Ole Ströker. Ihm folgten Alex Hoffmann, Luca Wiggelinghoff und Tobias Struß. Es ging zwar beim Turnier um Punkte und Meisterschaft, im Vordergrund stand allerdings das gesellige Beisammensein. So gab es kühle Getränke und Leckereien vom Grill.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.