Gelungener Saisonabschluss im Sauerland


Das Sauerland hatte sich die Tischtennis-Gemeinschaft Beelen als Ziel ihrer Saisonabschlussfahrt auserkoren.

Gruppenbild am Warsteiner Brauhaus: Die Beelener Tischtennisspieler genossen unter anderem das Wandern und die Geselligkeit bei ihrer Saisonabschlussfahrt.

Beelen (gl) - Die Tischtennis-Gemeinschaft Beelen hat ihre Saisonabschlussfahrt unternommen. Johannes Sievert hatte die Sauerland-Waldroute zuvor abgewandert und alles perfekt vorbereitet.

Frühgeschichtliche Spuren

20 Teilnehmer machten sich im Bus auf den Weg nach Hirschberg. Besonders freute sich der Vorsitzende Marcel Pollkläsener darüber, dass sich zwei Gründungsmitglieder angemeldet hatten: Paul Schlöpker und Martin Elsing. Bei der Wanderung begaben sich die Tischtennisspieler auf die Spuren der Frühgeschichte der Menschheit. Die Tropfsteinhöhle in Bilstein und der Tierpark wurden besichtigt. 1887 hatte der Warsteiner Waldarbeiter Franz Kersting die Höhle entdeckt. Nachweislich war sie vor 8500 Jahren von Steinzeit-Menschen bewohnt. Neun Grad Celsius in der Höhle bedeuteten eine gewaltige Abkühlung, denn draußen herrschten hochsommerliche Temperaturen.

Über schöne Wanderwege gelangte die Gruppe zum Brauhauspark Warstein, wo ein Zwischenstopp eingelegt wurde, um sich bei Brezeln und Gerstensaft zu stärken. Weiter ging die 14 Kilometer lange Wanderung nach Kallenhardt, wo der TTG Beelen ein Naturschauspiel der besonderen Art geboten wurde. Der Hohle Stein ist ein Felsmassiv wie etwa die Externsteine. Der untere Teil wurde vor Millionen von Jahren von Nebenläufen der Lörmecke metertief ausgehöhlt.

Mit dem Bus zurück

Rätselhafte Funde in den 1920er-Jahren deuten auf Leben in der Frühzeit der Menschheit bis in die Eiszeit hinein hin. Heute ist der Stein ein Wander- und Ausflugsziel. Am Wanderparkplatz Kallenhardt wartete der Bus für die Rückfahrt. Auf der Beelener Kirmes verbrachten die Ausflügler noch einen schönen Abend.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.