„Grashoppers“ aus Beelen helfen Menschen im Flutgebiet


Die Not ist groß in den Hochwassergebieten. Hilfe für die Menschen im betroffenen Ahrtal kommt jetzt aus Beelen.

Die "Grashoppers" aus Beelen, vertreten durch Heiner Lüffe und Wilfried Brummert (v. l.), spenden für die Hochwasseropfer.

Beelen (gl) - Wohl jeder kennt die Bilder der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal. Bilder von zerstörten Häusern, weggespülten Autos und Menschen, die in ihrer Not stundenlang auf den Dächern ausharren mussten, ehe sie gerettet wurden. Viele Menschen haben Angehörige, Freunde und Verwandte verloren.

Angesichts der schockierenden Nachrichten haben sich die Beelener Hobby-Fußballer der „Grashoppers“ spontan dazu entschlossen, den Opfern der Flutkatastrophe im Ahrtal zu helfen. Zusammen kam eine stattliche Summe von 2000 Euro, die sich größtenteils aus den Spenden der einzelnen Mitglieder und eines Zuschusses aus der Vereinskasse zusammensetzt. Im Laufe ihres mittlerweile mehr als 30-jährigen Bestehens haben die „Grashoppers“ immer wieder diverse soziale und karitative Einrichtungen mit ihren Spenden unterstützt. Da ein Mitglied der „Grashoppers“ als Helfer vor Ort war, konnte mit der Bevölkerung Kontakt aufgenommen werden, damit die Spende auch direkt bei den Betroffenen ankommt. Da die Verwüstungen so stark sind, wird es wohl noch Jahre dauern, bis die Häuser und die Infrastruktur im Ahrtal halbwegs wieder hergestellt werden kann.

Wer die Aufbauarbeiten mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies gerne unter folgender Bankverbindung tun: Bürgerverein Verwendung Hochwasser, KSK Ahrweiler, DE 22 5775 1310 0000 25 07 87.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.