Sozialpädagogin hilft bei Schulproblemen



Beelen (gl) - Seit nunmehr fünf Monaten arbeitet die Diplom-Psychologin Anke Zeller jetzt als Schul-Sozialpädagogin an der Beelener Von-Galen-Hauptschule. Dabei richtet sie ihr besonderes Augenmerk auf den Bereich der Einzelfallhilfe.

Über ihre Arbeit als Sozialpädagogin an der Von-Galen-Schule erstattete die Diplom-Psychologin Anke Zeller (l.) Beelens Bürgermeisterin Elisabeth Kammann bei einem Besuch im Rathaus Bericht.

Ob es um akute Konflikte und Krisensituationen geht oder um Lernschwierigkeiten, Anke Zellers Einsatzgebiet ist breitgefächert. So interveniert sie zum Beispiel, wenn es um Mobbingvorfälle im Klassenverband geht. In den Klassen fünf und sechs wirkt sie zudem regelmäßig im Unterricht mit und fördert das Soziale Lernen. Hierbei sind die Ziele die Entwicklung eines konstruktiven, positiven Sozialverhaltens und die Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstwertgefühls durch Bewusstmachung und Anerkennung der persönlichen Qualitäten. In einem ausführlichen Gespräch erörterte Anke Zeller in diesen Tagen ihre bisherige Arbeit mit Bürgermeisterin Elisabeth Kammann. Dabei freute sich die Erste Bürgerin der Axtbachgemeinde über die guten Ergebnisse, von denen die Diplom Psychologin berichteten konnte. Wichtig war dabei auch der Hinweis, dass durch den Einsatz der Fachfrau eine kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Normen stattfinden kann, und die Schülerinnen und Schüler so bei der Entwicklung eigener Werte, Normen und Ziele unterstützt werden. Auch Gruppenprojekte werden von Anke Zeller organisiert. Dazu gehören unter anderem die Themenbereiche „Suchtvorbeugung“, „Datenschutz im Internet“ und „Sexualpädagogik“. Aber auch Eltern können Anke Zeller aufsuchen. Ob es um die Beratung in Erziehungsfragen geht oder um Schulprobleme wie Leistungsverweigerung oder Schulmüdigkeit, die Schul-Sozialpädagogin kann ihnen mit Rat und Hilfe zur Seite stehen. Bei Bedarf vermittelt sie auch weiterführende Hilfen wie beispielsweise den Kontakt zum Kreisjugendamt oder zur Erziehungsberatungsstelle. Und nicht zuletzt das Lehrerkollegium erlebt Anke Zeller als wichtige Partnerin und Unterstützerin im Umgang mit schwierigen Schülern, bei Elterngesprächen und Konferenzen. Wichtig ist für Anke Zeller auch die Vernetzung mit anderen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. So hält die Diplom-Psychologin Kontakt zum Jugendtreff der Gemeinde Beelen, zum Familienzentrum, zum Arbeitskreis „Aufsuchende Jugendarbeit“, zum Bereich Midnightsport, zum „Runden Tisch“ und zum Arbeitskreis Schulsozialarbeit im Kreis Warendorf.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.