Spende ermöglicht Beelener Kindern Besuch im Zoo


Mit 33.333 spendierten Tickets für den Zoo in Münster hat Rentner Horst Eschler vielen Kindern eine Freude bereitet. Auch denen, die ein Löwenherz haben.

Beelen (gl) - Jungen und Mädchen aus der DRK-Kindertagesstätte „Löwenherz“ haben einen Tag mit tollen Erlebnissen im Zoo verbracht. Die Kita-Leitung bedankt sich bei Horst Eschler. Der Münsteraner hatte im Mai 33.333 Tickets für Kinder und Jugendliche spendiert – ein Teil davon ging nach Beelen.

Kinder sollten nach dem Lockdown infolge der Corona-Pandemie die Möglichkeit bekommen, den Allwetterzoo in Münster kostenlos besuchen zu dürfen. Mit dieser Idee leistete Eschler, gebürtiger Berliner, einen besonderen Beitrag für Kinder und deren Bildung. Außerdem kommen die Einnahmen dem Zoo zugute, der durch ausbleibende Besucher infolge der vorübergehenden, corona-bedingten Schließung erhebliche finanzielle Verluste hatte hinnehmen müssen.

Nicht zum ersten Mal ist Horst Eschler mit einer spektakulären Spendenaktion aufgefallen. Der 82-Jährige hatte dem Münsteraner Zoo bereits 750.000 Euro zur Verfügung gestellt, Geld, mit dem das Bärenhaus renoviert werden konnte. Eine Million Euro spendete der Rentner über die „Aktion Lichtblicke“ zudem für die Opfer der Hochwasserkatastrophe vom Sommer dieses Jahres. Und der Münsteraner forderte die Verantwortlichen seines Lieblingsklubs Bayern München auf, ebenfalls eine Million Euro für den guten Zweck locker zu machen. Dann wolle er noch einmal 20 Prozent obendrauf packen.

Mit den Spenden löst Eschler ein Versprechen ein, das er seiner verstorbenen Ehefrau Elfriede gegeben hatte. Sie hatten gemeinsam vereinbart, Menschen zu helfen, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. „Wir haben einen wunderbaren Tag im Zoo verbringen dürfen, und die Kinder spielen jetzt in der Kita Löwenherz den Besuch im Zoo nach. Wir wünschen Horst Eschler alles Gute und sagen Danke“, heißt es in einer Mitteilung der Kita.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.