Thron-Auftritt Höhepunkt bei Festball



Beelen (sim).- Für einen Wochenendbesuch hatte sich das Beelener Schützenkönigspaar, Königin Marion Mende und König Frank Goldberg, kürzlich auf den Weg zur französischen Partnergemeinde Villers Ecalles gemacht. Begleitet wurden die Majestäten von Ralf Becker, Helmuth Reckordt und Theo Havelt.

Glanzvoller Auftritt der Beelener Schützen-Delegation beim Festball in Villers Ecalles: Unser Bild zeigt (v. l.) Helmut Reckordt, Delphine Tournier, Christelle Turquier-Cann, Theo Havelt, Ralf Becker und Königin Marion Mende.

 Die Freunde in Frankreich feierten ihr jährliches großes Fest, mit dessen Reinerlös sie auch die Ausgaben für die Partnerschaft finanzieren. Die Idee von Marion Mende, dort als Schützenkönigin zusammen mit Frank Goldberg aufzutreten, erwies sich als überaus gelungen. Die Gruppe kam am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr in Villers Ecalles an und wurde am Rathaus von den Gastgebern begrüßt. Wie üblich, erfolgte die Unterbringung in Familien, die alsbald nach der Ankunft aufgesucht wurden. Später traf man sich wieder im „Salle Raimbourg“, einem großen Saalbau, in dem auch die Feste beim Partnerschaftsaustausch stattfinden. Die Gastgeber hatten für ein üppiges kaltes Buffet gesorgt, an dem vom Aperitif über den Hauptgang bis zum Nachtisch alles aufgereiht war, dazu gab es einen sehr guten Rotwein. „Unser Beitrag bestand aus drei kleinen Fässchen Bier, die wir mitgebracht hatten. Das ist für die Franzosen ja immer eine Super-Sache, dementsprechend wurden die Fässchen schnell leer, und die Zeit verging wie im Flug“, berichtet Marion Mende. Der Samstag stand dann zur freien Verfügung. Man traf sich beim Shoppen oder unternahm Ausflüge. Am Abend zum Festbeginn hatten die Beelener Gäste Schützenfestkleidung angelegt und versteckten sich in einem Nebenraum des Saals, bis alle angekommen waren. Dominique Noblesse hielt eine kurze Rede und dann kündigte Marschmusik den Auftritt des Beelener Throns an. Vorweg gingen einige kleine Kinder, die eine Beelener Schützenfahne trugen, das Geschenk an das gastgebende Komitee. „Das war ein Hallo! Im Verlauf des Abends haben mir etliche andere Gäste bestätigt, dass – wie soll ich’s sagen? – unser ‚Auftritt ein ganz besonderes Highlight für das Fest war“, freut sich die Schützenkönigin im Rückblick. Vielen musste noch erklärt werden, was ein Schützenfest überhaupt ist. „Am Ende hatten wir so viele Festgäste neugierig auf das Schützenfest, und darauf, wie es hierzulande gefeiert wird, gemacht, dass zum nächsten Schützenfest durchaus Besuch aus Villers Ecalles zu uns nach Beelen kommen könnte“, vermutet Marion Mende.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.