Athletik und Gefühl vereinen sich



Ennigerloh (gl) - Atemberaubende und gefühlvolle Artistik, mitreißende Tanzdarbietungen, Clownerie und Comedy auf höchstem Niveau sowie ein in zwei Teile zersägter Bürgermeister: Die Gala des Sports in der Olympiahalle in Ennigerloh hat am Freitag eine spektakuläre Show geboten.

Bürgermeister Berthold Lülf wurde vom Comedy- und Magier-Duo Scott und Muriel zersägt - aber auch wieder zusammengesetzt.

Sowohl für die Nachmittags- als auch für Abendvorstellung war die Gala ausverkauft. „Es hat nicht mal eine halbe Stunde gedauert bis die Karten weg waren“, sagte Chef-Organisator Günther Hans,

Schon der Auftakt der Sportlergala hatte es versprochen: Die Show wird phänomenal. Clown Housch-Ma-Housch verzauberte das Publikum im Handumdrehen und die Gruppe „In Motion“ aus Ostenfelde gab bei ihrem letzten Auftritt im Rahmen der Sportlergala noch einmal richtig Gas.

Maxi-Kinder legen heiße Sohle auf‘s Parkett

Die Maxi-Kinder des Bewegungskindergartens St. Laurentius Westkirchen eroberten mit ihrem Auftritt im Stil der 60er-Jahre die Herzen der Zuschauer im Sturm. Mit Petticoats und coolen Sonnenbrillen legten sie einen Twist auf das Parkett.

Internationale Athleten zeigen herausragendes Können

Internationale Darbietungen sind das Markenzeichen der Gala des Sports – auch in diesem Jahr. Die Kenia-Acrobatic-Group strahlte mit ihren Auftritten schier unbändige Energie aus, und die „Flying Steps“ aus Berlin zeigten eindrucksvoll, dass Break-Dance auch zu klassischer Musik möglich ist. Anmut, die den Zuschauern eine Gänsehaut über den Rücken laufen ließ, bot die Gymnastik-Formation Club Piruett aus Estland. Talentholdet aus Dänemark waren zum zweiten Mal bei der Sportlergala dabei. Höhepunkt des Auftritts waren die Flik-Flaks und Salti, die die Jugendlichen quer durch die Olympiahalle vollführten. Mühelos wirkte es, als sich die drei athletischen Artistinnen der Russischen Sport-Akrobatik Nationalmannschaft zu einer Pyramide aufbauten. An Seidentüchern schwebte das ungarische Duo Viro durch die Olympiahalle. Die Strapatenkünstler erzählten mit ihrer beeindruckenden Darbietung ihre eigene Liebesgeschichte. Staunende Gesichter gab es in der Olympiahalle, als Zhang Fan zeigte, was alles auf einer Slackline möglich ist.

Zuschauer trainieren Lachmuskeln

Die Lachmuskeln des Publikums wurden besonders trainiert. Außer Housch-Ma-Housch sorgte dafür das Comedy- und Magier- Duo Scott und Muriel. Sie holten Bürgermeister Berthold Lülf auf die Bühne und sägten ihn in zwei Teile. Erleichtert atmete das Publikum auf, als ihr Bürgermeister an einem Stück aus der Kiste kletterte.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.