Bauernmarkt lockt ins Voßbachdorf



Enniger (hh) - Der Enniger Markt liegt kaum einen Monat zurück, da hat der Marktausschuss des Heimatvereins schon die nächste Veranstaltung im Blick: Am Sonntag, 14. August, soll der Bauernmarkt stattfinden. Was die Besucher von 10 bis 18 Uhr erwartet, stellten die Verantwortlichen jetzt vor.

Das neue Banner des Bauernmarkts präsentierte der Marktausschuss mit (v. l.) Herbert Brune, Karl Muckermann, Ferdinand Brune, Klemens Thiemann, Christian Westkämper, Hubert Reinker (Sparkasse Münsterland Ost), Heinz Wessel, Konrad Haneke, Michael Haneke, Jury Strätker und Dieter Kuhlmann.

  „Wir werden auf Altbewährtes zurückgreifen, aber es wird auch einige Neuerungen geben“, blickte der Vorsitzende des Heimatvereins, Heinz Wessel, voraus. So wird auf der Marktwiese wieder ein buntes Treiben herrschen. Neben zahlreichen Ständen werden dort das Kinderkarussell der Schützenbruderschaft, der Bücherstand von Heinz Orthaus, der dort alte Bücher für einen guten Zweck verkaufen will, die Pferdereitbahn sowie das Kaffee- und Kuchenzelt der Katholischen Frauengemeinschaft aufgestellt. „Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt“, betont Wessel.

Neu ist die Trennung des Marktes auf der Marktwiese vom Trödelmarkt. Der wird diesmal auf der abgesperrten Hauptstraße neben der Wiese stattfinden. „Das hat sich beim Spargelmarkt bewährt.“ Außerdem wird erstmals ein sechs Meter breites Banner, das über die Hauptstraße gespannt wird, auf die Veranstaltung am zweiten Sonntag im August hinweisen. Als zusätzliche Attraktion konnten die Organisatoren den Babyflug, ein Fahrgeschäft für Kinder und Erwachsene, für den Bauernmarkt verpflichten. Dieses wird seinen Platz auf der Marktwiese finden.

Liebhaber alter Fahrzeuge kommen beim Bauernmarkt ebenfalls auf ihre Kosten. Gezeigt werden Oldtimertrecker und eine alte Dreschmaschine. Alte Handwerkskunst zeigen die Seiler des Heimatvereins. Sie stellen Seile aller Arten vor den Augen der Besucher her.

Wegen des Trödelmarkts wird die Hauptstraße von der Einmündung Vorhelmer Straße bis zur Einmüdnung Rosenweg abgesperrt. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt durch den Rosenweg, wohin auch die Bushaltestellen verlegt werden. Diese Umleitung tritt ab 7 Uhr in Kraft. Darauf weisen die Organisatoren hin, genauso wie auf die zusätzlichen Parkplätze, die auf der Wiese des Hofes Westerhoff am Rosenweg eingerichtet werden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.