Bernd Sternberg bleibt Vorsitzender


Während der Jahreshauptversammlung des Sportvereins Grün-Weiß Westkirchen ist Bernd Sternberg kürzlich in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt worden.

Während der Jahreshauptversammlung des Sportvereins Grün-Weiß Westkirchen standen unter anderem Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Das Foto zeigt den aktuellen Vorstand mit (v. l.) Reinhold Lange (Stellvertretender Kassierer), Günther Westhues (Beisitzer), Bernd Sternberg (Vorsitzender), Josef Reinke (Stellvertretender Vorsitzender), Dagmar Becker (Beisitzerin), Jens Witte (Kassenprüfer), Dominik Schaar (Kassierer) und Heiner Mentrup (Schriftführer). Den Vorstand komplettieren Thomas Hanewinkel (Stellvertretender Schriftführer) und Karsten Witlandt (Beisitzer).

Westkirchen (gl) - Bernd Sternberg ist während der Jahreshauptversammlung des Sportvereins Grün-Weiß Westkirchen als Vorsitzender bestätigt worden. Auch Thomas Hanewinkel als Stellvertretendem Schriftführer, Dominik Schaar als Kassierer und Dagmar Becker als Beisitzerin wurde das Vertrauen ausgesprochen.

Thorsten Koch übernimmt laut Bericht zusätzlich zu Jens Witte das Amt des Kassenprüfers. Den Ältestenrat bilden weiterhin Ulrike Vieten, Ernst Wilke und Sabine Brand. 

Hoffnung, dass bald Normalität ins Vereinsleben zurückkehrt

Zu Beginn der Versammlung begrüßte der Vorsitzende die Anwesenden und freute sich dem Bericht zufolge darüber, dass sie dem Verein auch in der pandemiegeprägten Zeit die Treue hielten. Außerdem habe er sich gewünscht, bald wieder zur Normalität im Vereinsleben zurückkehren zu können. 

Positiv zu berichten sei, sagte Schriftführer Heiner Mentrup, dass die Mitgliederzahl trotz der Pandemie leicht gestiegen sei – auf 711 Mitglieder. Über erfreuliche Zahlen wusste auch Kassierer Dominik Schaar im Anschluss zu berichten. 

Optimistischer Blick in die Zukunft

Den Reigen der Abteilungsberichte eröffnete Übungsleiterin Ulrike Vieten. Sie legte laut Mitteilung dar, dass ihr Sportangebot bei den Kindern weiterhin gut angenommen wird. Allerdings habe die Kondition bei den Kindern nachgelassen. Diese coronabedingten Defizite müssten aufgearbeitet werden. Auch Sabine Brand zeigte sich dem Bericht zufolge zuversichtlich. Sie habe insbesondere in der Mutter-Kind-Gruppe Zuwachs zu verzeichnen gehabt. Schleppend laufe es hingegen in der Volleyball-Abteilung an, sagte Patrick Heinze. „Aber so nach und nach kommen die Frauen und Männer wieder zum Training“, heißt es.

Christian Hunke als Fußball-Jugendobmann blickte optimistisch in die neue Spielzeit. Ihm zufolge sollen von der A- bis zur F-Jugend alle Teams der Spielgemeinschaft Westkirchen/Ostenfelde an den Start gehen. Wolfgang Frisch von den Senioren-Fußballern freute sich laut Bericht auf die anstehende Saison in der Kreisliga B mit dem neuen Trainer Robin Westhues. Die Altherren-Fußballabteilung trainiere seit einiger Zeit wieder. Die ersten Spiele würden bald ausgetragen, sagte der Vorsitzende Thorsten Koch. 

Keine Nikolausfeier in diesem Jahr

Außer Otto Vieten von der Männerturngruppe gab auch Jens Witte als Jugendwart für die Tischtennisabteilung einen Bericht ab. Dabei wies er darauf hin, dass eine Jugendmannschaft in der NRW Liga, der höchsten Jugendliga in NRW, spiele. 

In diesem Jahr wird laut Bericht keine Nikolausfeier geben. Diese wollen die Abteilungen in einem kleinen Kreis vorbereiten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.