Blühstreifen am Pappelwäldchen in Ennigerloh ausgesät


In der Nähe der Kindertagesstätte Am Pappelwäldchen in Ennigerloh ist ein Blühstreifen angelegt worden. 

Zusammen mit Mädchen und Jungen des Kindergartens Am Pappelwäldchen in Ennigerloh haben drei Volksbank-Auszubildende einen Blühstreifen in der Nähe der Einrichtung angelegt. Mit dieser Aktion fand das von Vital.NRW geförderte Blühstreifenprojekt nach drei Jahren seinen Abschluss. Foto: gl

Ennigerloh (gl) - Drei Auszubildende der Volksbank haben kürzlich mit Mädchen und Jungen des Kindergartens Am Pappelwäldchen in Ennigerloh einen Blühstreifen ausgesät. Levinia Kraskes, Lea Weißbach und Kai Kriemann von den Volksbanken Enniger, Warendorf sowie Westerkappeln-Saerbeck brachten den Kindern einem Bericht der Stadt Ennigerloh zufolge mit ihrem Projekt Aspekte von Nachhaltigkeit und Artenschutz sowie die heimische Insektenwelt näher. 

Samentütchen als Dankeschön für Zuhause 

Mit dieser Aktion sei das von Vital.NRW geförderte Blühstreifenprojekt nach drei Jahren nun erfolgreich abgeschlossen worden. Die Stadt unterstützte die Aktion durch Bereitstellung einer Fläche in unmittelbarer Nähe des Kindergartens. Das Saatgut wurde über das Projekt „8Plus summt auf“ zur Verfügung gestellt. 

Ortslandwirt Hubert Höner hatte die Fläche vorbereitet, auf der jedes Kind zunächst einen eigenen Bereich zugewiesen bekam. Sorgsam wurde laut Bericht dann die Samenmischung unter Anleitung von Dr. Berit Philipp von der Nabu-Naturschutzstation Münsterland ausgebracht. Im Anschluss hätten die Kinder kräftig auf dem Boden herumtrampeln dürfen. So werde sichergestellt, dass die Samen Kontakt zum Boden bekämen und schneller keimten. 

Als Dankeschön wurde jedem Kindergartenkind von den Bank-Auszubildenden Samentütchen für Zuhause überreicht. Zudem gab es von der Klimaschutzmanagerin der Stadt Ennigerloh, Carina Brentrup, Präsente für alle Beteiligten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.