CAL begrüßt wieder Gäste aus Frankreich in Ennigerloh  


Wegen der Corona-Pandemie mussten die gegenseitigen Besuche des deutsch-französische Städtepartnerschaftsvereins Ennigerloh ausfallen. 

Nach der coronabedingten Zwangspause freut sich der deutsch-französische Städtepartnerschaftsverein CAL, Comité des Amis de Lessay, wieder Gäste aus Frankreich begrüßen zu können. Das Programm des Besuchs wurde jetzt bei der Jahreshauptversammlung vorgestellt. Das Bild zeigt den Vorstand mit (v. l.) Ulrike Pippart-Heptner, Ute Kosinski, Laure Fautrat-Steuer, Katrin Stratmann-Baumers und Alice Künne. Foto: gl

Ennigerloh (gl) - Der deutsch-französische Städtepartnerschaftsverein CAL, Comité des Amis de Lessay, hat jetzt seine Jahreshauptversammlung im evangelischen Gemeindehaus in Ennigerloh durchgeführt. „Nicht nur wir, sondern auch die Franzosen freuen sich, dass es in diesem Jahr zu Pfingsten wieder losgeht und wir den Mut haben, etwas zu machen“, betonte die Vorsitzende Katrin Stratmann-Baumers. „Für die Durchführung ist zusätzlich zum Organisationsmarathon eine neue Herausforderung namens Pandemie zu meistern.“ 

Spargelhof, Grillabend und Besuch der Extern-Steine 

Der Vorstand stellte das Programm des Pfingstbesuchs der Franzosen vor. Die Gäste aus der Normandie werden einem Bericht des Vereins zufolge am Freitag, 3. Juni, gegen 19.30 Uhr in Ennigerloh eintreffen. Anschließend werden sie in der Gesamtschule in Enniger begrüßt und auf die Gastfamilien verteilt. 

Für Samstag, 4. Juni, ist eine Fahrt zum Spargelhof Bäcker‘s Hof nach Münster mit Führung und Spargelbüfett geplant. Abends wird an der Gesamtschule gegrillt. Unterstützt wird der CAL dabei von der Jugendfeuerwehr Ennigerloh. Am Sonntag, 5. Juni, geht es mit dem Bus nach Horn-Bad Meinberg zu den Extern-Steinen. Auf dem Rückweg steht noch ein Abstecher zum Hermanns-Denkmal auf dem Programm. 

Am Pfingstmontag, 6. Juni, machen sich die Gäste gegen 9 Uhr wieder auf den Weg nach Frankreich. 

Verein wirbt um neue Mitglieder 

Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung der Versammlung. Ulrike Pippart-Heptner wurde zur neuen Stellvertretenden Schriftführerin gewählt. Sie folgt auf Hildegard-Maria Meurer, die viele Jahre im Vorstand aktiv war und nun zurückgetreten ist. Nach weiteren Personalentscheidungen setzt sich der Vorstand dem Bericht zufolge wie folgt zusammen: Vorsitzende ist Katrin Stratmann-Baumers, Alice Künne ihre Stellvertreterin. Darüber hinaus gehören Geschäftsführerin Laure Fautrat-Steuer, ihre Stellvertreterin Heike Schlüter, Schriftführerin Ute Kosinski sowie ihre Stellvertreterin Ulrike Pippart-Heptner zum Vorstand. 

Kassenprüfer ist Henry Pforth, der am Kassenbericht in diesem Jahr nicht zu beanstanden hatte. 

Darüber hinaus weist der Vorstand darauf hin, dass sich der Verein über neue Mitglieder freuen würde und man offen für Ideen und Vorschläge sei.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.