Feuerwehrleute üben in der Hoest in Ennigerloh


Die Löschzüge Hoest, Ahmenhorst und Vellern haben gemeinsam in der Hoest in Ennigerloh trainiert. 

Im Rahmen der Übung auf einer Wiese am Feuerwehrgerätehaus Hoest in Ennigerloh trainierten die Löschzüge Hoest, Ahmenhorst und Vellern unter anderem einen Löschangriff. Foto: gl

Ennigerloh (gl) - Die Löschzüge Hoest, Ahmenhorst und Vellern der Freiwilligen Feuerwehren Ennigerloh, Oelde beziehungsweise Beckum haben kürzlich eine gemeinsame Übung am Feuerwehrgerätehaus Hoest durchgeführt. Es war die erste gemeinsame Übung nach zweijähriger pandemiebedingter Zwangspause. 

Löschangriff trainiert

Im Rahmen des sogenannten feuerwehrtechnischen Teils der Übung simulierten die Einsatzkräfte den Verantwortlichen zufolge auf der Weide gegenüber des Feuerwehrgerätehauses einen Löschangriff. Die Feuerwehrleute trainierten dabei unter anderem das Verlegen sowie Kuppeln von Schläuchen und das Löschen verschiedener Ziele. 

Anschließend standen ein Parcourslauf sowie Knoten und Stiche auf dem Programm. Diese seien in einer Vielzahl von Einsatzlagen unentbehrlich. 

Die Löschzüge Hoest, Ahmenhorst und Vellern unterstützen sich häufig bei Einsätzen im Grenzgebiet zwischen Ennigerloh, Oelde und Beckum. Seit zehn Jahren führen die Feuerwehrleute einmal im Jahr eine gemeinsame Übung durch.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.