Hilfstransport aus Enniger auf dem Weg Richtung Ukraine


Geladen haben beiden Lkw des Vereins Enniger hilft Kinder unter anderem Medikamente sowie Kranken- und Pflegebetten.

Am Mittwoch hat sich ein weiterer Hilfstransport des Vereins Enniger hilft Kindern auf den Weg Richtung Ukraine gemacht.   Foto: gl

Enniger (gl) - Der nächste humanitäre Hilfstransport des Vereins Enniger hilft Kindern hat sich am Mittwochabend auf den Weg zur polnisch-ukrainischen Grenze gemacht. Rund 1250 Kilometer werden die fünf Mitglieder des Vereins in gut 16 Stunden bis zum Ziel zurücklegt haben. 

Medikamente für fast 50.000 Euro

„Schon seit April warten die ukrainischen Freunde auf dringend benötigte Sachspenden und vor allem auch auf wichtige Medikamente“, teilen die Verantwortlichen mit. Außer Medikamenten im Wert von fast 50.000 Euro haben die beiden Lkw Kranken- und Pflegebetten, Rollatoren, Behandlungsliegen, Intensivmonitore, Sauerstoff- und Blutdruckmessgeräte sowie 100 Erste-Hilfe-Koffer für die Ukraine geladen. 

Um auch künftig Hilfstransporte durchführen zu können, bittet der Verein weiterhin um Spenden. Das Bild zeigt die Fahrer mit ihren Angehörigen und einigen Zuschauern bei der Verabschiedung des Hilfstransports. 

Weitere Informationen zum Verein Enniger hilft Kindern und den Hilfstransporten bei Facebook und unter www.enniger-hilft-Kindern.de.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.