Jürgen I. Scheffbusch regiert Narrenvolk



Ennigerloh (dis) - Es war die Erfüllung seines Jugendtraumes. Prinz Jürgen I. Scheffbusch konnte es bei der Prinzenproklamation wohl selbst noch nicht glauben, dass er vor mehr als 700 Jecken in der zur Drubbelarena umgetauften Olympiahalle als Stadtprinz auf der Bühne stand.

Als singenden Stadtprinzen erlebten mehr als 700 Jecken Stadtprinz Jürgen I. Scheffbusch in der in Drubbelarena umbenannten Ennigerloher Olympiahalle.

Mit der Prinzengarde und dem Stadtelferrat „Achse des Bösen“ habe er starke Verbündete, freute sich Scheffbusch auf der Bühne und dankte den Drubbelnarren, dass sie ihm seinen Traum erfüllten. Als er vor der Prinzenproklamation das erste Mal mit seinen Adjutanten Jürgen Puvogel und Ralf Röttger im hermetisch abgeschirmten Umkleidebereich hinter der Bühne mit dem Elferrat zusammentraf, war das Hallo auf beiden Seiten groß. Es gab zwar Gerüchte, wer was sein konnte, aber die Auflösung erfolgte erst beim Zusammentreffen kurz vor der Prinzenproklamation in der Umkleidekabine. „Ich bin froh, dass ihr es seid“, freute sich Jürgen I. und fiel seinen karnevalistischen Mitstreitern in die Arme. Auf engstem Raum fanden sich 15 Vollblutkarnevalisten. Der Stadtelferrat „Achse des Bösen“ hat zwölf Mitglieder. Im Karneval sei die eine Person mehr erlaubt. Denn es sind „Männer der ersten Stunde – es war vor sieben Jahr, da waren wir auch schon da“ wie sie bei ihrer Vorstellung auf der Bühne sangen. Ihr eigenes Lied komponierte Elferratsmitglied Thomas Steiner. Die Karnevalisten sind begeisterte Wagenbauer und zweifache Preisträger für den schönsten Wagen im Drubbelzug. Die Stimmung bei den Vollblutnarren war zu Beginn schon bestens. Wie auch beim Publikum in der Drubbelarena. Dort waren die ideenreich kostümierten Jecken vor leerer Bühne beim Einschunkeln. Moderator Elmar Kolter zündete dann ein stimmungsvolles Programm. Wer nach ein paar Darbietungen gedacht hatte, mehr Stimmung geht nicht, erlebte Steigerungen von Programmstimmungshöhepunkten, wie sie wohl nur in Karnevalshochburgen zu finden sind.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.