Kein Feuerwerk an bestimmten Orten in Ennigerloh


Die Stadt Ennigerloh untersagt das Abbrennen von Feuerwerk auf bestimmten Plätzen und Straßen im Stadtgebiet. 

In einer Allgemeinverfügung hat die Stadt Ennigerloh angeordnet, dass öffentliche Feuerwerke und die Verwendung von Pyrotechnik auf bestimmten Plätzen und Straßen im Stadtgebiet untersagt ist. Symbolfoto: dpa

Ennigerloh (gl) - Die Ennigerloher Verwaltung hat eine Allgemeinverfügung zum Jahreswechsel erlassen. Darin wird angeordnet, dass öffentliche Feuerwerke und die Verwendung von Pyrotechnik auf folgenden Plätzen und Straßen im Stadtgebiet untersagt sind: 

auf dem Marktplatz, Im Drubbel, auf dem Parkplatz des Jugendzentrums, auf dem Parkplatz der Volksbank sowie auf der Marktwiese in Enniger, auf dem Neumarkt in Westkirchen und auf dem Margaretenplatz in Ostenfelde. 

Gefahr der Ansammlung von Personen

Grundlage für das Verbot der Verwendung von Pyrotechnik ist die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Auf den genannten Plätzen bestehe die Gefahr der Ansammlung von Personen, heißt es in der Begründung der Allgemeinverfügung. 

Das weiterhin sehr dynamische Infektionsgeschehen und die drohende und in einigen Bundesländern bereits eingetretene Überlastung des Gesundheitssystems, insbesondere der Intensivstationen der Krankenhäuser, machten eine Verschärfung der Infektionsschutzmaßnahmen notwendig. 

Verfügung tritt am 2. Januar außer Kraft

Die Allgemeinverfügung tritt am kommenden Sonntag, 2. Januar, 0 Uhr, außer Kraft. 

Die Verfügung kann eingesehen werden unter www.stadt-ennigerloh.de.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.