Landwirte wiederholen Funkenfahrt durch Ennigerloh


Ein Zug aus rund 100 Traktoren wird sich am 16. Dezember durch das Ennigerloher Stadtgebiet schlängeln. 

Am 16. Dezember unternehmen heimische Landwirte wieder eine Funkenfahrt durch das Ennigerloher Stadtgebiet. Das Bild zeigt Teilnehmer der Aktion 2021.     Archivfoto: Schomakers

Ennigerloh/Enniger/Ostenfelde/Westkirchen (gl) - „Ein Funken Hoffnung“, den wollen am Freitag, 16. Dezember, erneut heimische Landwirte aus Ennigerloh und den Ortsteilen verbreiten. 

100 geschmückte Fahrzeuge

Nach Einbruch der Dunkelheit werden sie sich auf den Weg durch das Stadtgebiet machen und mit ihren mit Lichterketten weihnachtlich geschmückten Traktoren wohl wieder zahlreiche Zuschauer an den Straßenrand locken. 

Die Verantwortlichen rechnen einer Ankündigung zufolge mit rund 100 geschmückten Fahrzeugen. 

Der Tross wird sich um 17 Uhr in Enniger in Bewegung setzen. Über die Hauptstraße geht es nach Ennigerloh (Ankunft gegen 17.30 Uhr). Dort fahren die Traktoren durch die Innenstadt, vorbei am Marktplatz und dann über die Ostenfelder Straße weiter nach Ostenfelde. Nach der Ankunft gegen 18.30 Uhr drehen die Landwirte eine Runde durch das Dorf, ehe es über die Eckeystraße Richtung Westkirchen (19.30 Uhr) geht. Über die Krukenstraße und die Warendorfer Straße erreicht der Tross schließlich die Straße Neinkamp, wo die Funkenfahrt endet.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.