Martin II. hisst Narrenfahne am Entsorgungszentrum


Prinz Martin II. hat die Narrenfahne am Entsorgungszentrum gehisst. Dabei erklärte er, dass die nächste Tollität in den Startlöchern stehe.  

Gemeinsam mit seinem Elferrat und seiner Adjutantin Elke Niewohner hisste der Ennigerloher Stadtprinz Martin II. die Fahne der Drubbelnarren beim Entsorgungszentrum.  Foto: gl

Ennigerloh (gl) - Zwar mit einem Tag Verspätung, aber pünktlich um 11.11 Uhr haben sich Karnevalsprinz Martin II. König sein Elferrat – die „Achse des Bösen“ –, seine Adjutantin Elke Niewöhner und der Vorstand der Drubbelnarren vor der Verwaltung der Abfallverwertungsgesellschaft des Kreises in Ennigerloh getroffen, um die Fahne der Drubbelnarren zu hissen. Martin König arbeitet dem Bericht zufolge seit 2005 für den Unternehmensverbund. 

„Wir hatten riesengroßes Glück“

Martin II. schaue auf seine Doppelsession zufrieden zurück. „Wir hatten das riesengroße Glück, dass wir 2020 bis Aschermittwoch noch alles feiern konnten, bevor sich dann das Corona-Virus sehr schnell verbreitet hat“, sagte er. 

Die Proklamation des neuen Prinzen ist für Ende Januar 2022 geplant. Angesichts der derzeitigen Situation ist aber offen, wie die Session verlaufen wird. „Unter diesen Umständen und Einschränkungen, die wir jetzt haben, würde ich das Amt nicht annehmen wollen“, sagt König. Trotzdem wünsche er seinem Nachfolger alles Gute und eine schöne Session mit den Drubbelnarren, die er in vollen Zügen genießen solle. „Ich habe gehört, dass der nächste Prinz schon in den Startlöchern steht.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.