Motorrad-Gottesdienst mit Taufe



Ennigerloh (dis) - Für Ria Mariella war es ein besonderer Tag, der ihr wohl erst Jahre später bewusst wird. Bei den Ennigerloher Döüwels Dage wurde die sechs Monate junge Strombergerin beim ökumenischen Motorrad-Rock-Gottesdienst (Morogo) getauft.

Horst Becker aus Bergisch-Gladbach war mit vielen anderen Motorradfahrern bei der Rundfahrt durch den Kreis Warendorf dabei.

Die letzten Meter zum Taufaltar fuhr sie ihr Vater Bernd Fischer mit seinem schweren Motorrad durch ein Spalier von Gottesdienstbesuchern.

 „Es war ein spontaner Entschluss, Ria hier taufen zu lassen“, erklärte später ihre Mutter Annette Fischer-Hardenberg. Selbst ist sie begeisterte Motorradfahrerin und Döüwels-Dagehrerin und fand die Veranstaltung passend für die Taufe. Die Veranstalter der Döüwels Dage unterstützten die Idee gerne und spontan. Für den katholischen Pfarrer Andreas Dieckmann war die Taufe auch etwas Besonderes. Mit Unterstützung seines evangelischen Amtsbruders Heinrich Afflerbach gestaltete er den gut besuchten Gottesdienst unter freiem Himmel, den die AWO-Band aus Dortmund musikalisch bereicherte.

Der Himmel war seit Freitag durchwachsen. Daher waren die Veranstalter der Döüwels Dage auch mit der Besucherzahl zufrieden. Organisatorisch hatte man sich aber auf einen größeren Andrang eingestellt. Doch die Erkenntnis blieb, dass sie eine gute Idee verfolgen, die im Stavernbusch eine Fortsetzung erhalten soll. „Wir sind zufrieden. Es ist wirklich Klasse hier. Man stört niemanden und das Ambiente passt“, fand Mitorganisator Martin Richter. Einige seiner Teamkollegen hatten die Nacht auf der Zeltwiese im Zelt verbracht, um immer vor Ort zu sein.

Ein Höhepunkt war die gemeinsame Ausfahrt am Samstagmorgen durch den Kreis Warendorf. Polizeioberkommissar Richard Rauer führte die lange Kolonne großer und kleiner Maschinen auf dem Dienstmotorrad mit Blaulicht vorausfahrend an.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.