Mühlentür steht Pfingstmontag offen



Westkirchen (dis) - Am kommenden Pfingstmontag, 13. Juni, findet der 18. Deutsche Mühlentag statt. Auch die Westkirchener Windmühle ist an diesem Tag in der Zeit von 11 bis 18 Uhr für Interessierte geöffnet.  Die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde hat den Mühlentag 1994 ins Leben gerufen.

Laden zum Besuch des Westkirchener Wahrzeichens für den kommenden Pfingstmontag anlässlich des Deutschen Mühlentags ein: (v. l.) der Westkirchener „Müller“ Werner Klar und der Vorsitzender der Natur- und Heimatfreunde im Golddorf, Uwe Cohn.

Seitdem beteiligen sich auch die Westkirchener Natur- und Heimatfreunde daran, um das Wahrzeichen des Golddorfs der Öffentlichkeit vorzustellen. In den vergangenen 18 Jahren wuchs die Zahl der Besucher der Westkirchener Windmühle. Viele von ihnen steuern das Denkmal mit dem Fahrrad an, denn Westkirchens Wahrzeichen ist eine beliebte Station, um zu rasten. „Wir bieten deshalb Kaffee, Kuchen, Schnittchen und kühle Getränke am Deutschen Mühlentag an“, sagt Uwe Cohn, Vorsitzender der Natur- und Heimatfreunde, der einen weiteren Tipp für Ausflügler hat: „Im Innern unserer Mühle haben wir ein Heimatmuseum eingerichtet. Die Besichtigung lohnt sich für alle Mühlenfreunde.“ Gezeigt werden historische Geräte aus Handel, Landwirtschaft, Gewerbe und Haushalten, die aus dem Umkreis von Westkirchen stammen.

Weitere Informationen  zur Westkirchener Mühle erhalten Sie in der Glocke-Ausgabe vom Dienstag.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.