Naturbad Ennigerloh verwandelt sich in  Zeltstadt


150 Besucher haben jetzt im Naturbad in Ennigerloh gezeltet. Am Abend kamen die Camper an der Feuerschale zusammen und backten Stockbrot.

150 Besucher haben jetzt im Naturbad in Ennigerloh gezeltet. Am Abend kamen die Camper an der Feuerschale zusammen und backten Stockbrot. Foto: gl

Ennigerloh (gl) - Zum Ausklang der Sommerferien haben jetzt zahlreiche Besucher ein gemütliches und unterhaltsames Zeltfest im Ennigerloher Naturbad gefeiert. 150 junge und ältere Camper schlugen ihre Zelte auf der großen Liegewiese auf – dem Bericht zufolge waren es mehr als bei den früheren Zelt-Aktionen am Stavernbusch. 

„Wir sind große Fans des Naturbads“

Es scheine sich herumgesprochen zu haben, wie schön es im Naturbad sei, schreiben die Verantwortlichen des Fördervereins Ennigerloher Bäder (FEB), die das Zelten zusammen mit dem Bäderteam organisiert haben. Denn unter den gut gelaunten Campern hätten sich nicht nur Ennigerloher gefunden. 

Eine Teilnehmende war Maja Schröder aus Oelde. Sie habe die Entstehung des Naturbads seinerzeit verfolgt und sei mit ihrer Familie regelmäßig zu Gast, berichtete sie. „Wir sind große Fans des Naturbads.“ Maja Schröder übernachtete mit Schwester, Schwager und insgesamt fünf Kindern im Naturbad und sagte laut Bericht noch während des Fests zu, dem Förderverein beizutreten. 

Die Besucher verwandelten die Liegewiese nach und nach in eine kleine Zeltstadt. Es wurde geplanscht und gespielt. Das Bäderteam stellte den Familien zudem Grills zur Verfügung. Später wurde dem Bericht zufolge rund um die große Feuerschale Stockbrot gebacken. Flackernde Elektro-Fackeln hätten zudem eine besondere Atmosphäre im Naturbad erzeugt. 

Candlelight-Schwimmen am 19. August

Am Sonntagmorgen versorgten die Ehrenamtlichen des Fördervereins die Gäste mit einem Frühstück. Resi Heuckmann, Roswitha Gnoss, Gertrud Harbaum und Sabine Mense waren dem Bericht zufolge früh aufgestanden, um den Besuchern ein reichhaltiges Büfett aufzutischen. Sie hatten 270 Brötchen besorgt. Freundlicherweise habe eine Mitarbeiterin der Raiffeisentankstelle um 4 Uhr morgens ihren Dienst begonnen, um für den FEB zu backen. 

Der Lohn für die viele Mühe: „Wir haben bisher nur positive Rückmeldungen von den Teilnehmern bekommen“, berichtet FEB-Schatzmeisterin Sabine Mense im Rückblick auf das Zeltfest. Mehr Informationen zum Förderverein und zu den Ennigerloher Bädern gibt unter www.foerderverein-baeder-eloh.de

Für Freitag, 19. August, lädt der Verein zum Candlelight-Schwimmen ins Bad ein.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.